31. Wolters-Cup ist terminiert

Rothemühle  Die Finalansetzung könnte für Diskussionen sorgen.

Melvin Luczkiewicz (re.) und der MTV Gifhorn führen die Gruppe A an und treffen unter anderen auf die Freien Turner Braunschweig (li.).

Melvin Luczkiewicz (re.) und der MTV Gifhorn führen die Gruppe A an und treffen unter anderen auf die Freien Turner Braunschweig (li.).

Foto: regios24/Priebe

Das Teilnehmerfeld und der Spielplan für den 31. Wolters-Cup in Rothemühle, das traditionsreichste Fußball-Vorbereitungsturnier im Kreis Gifhorn, stehen fest. Die Finalansetzung könnte allerdings noch für Diskussionen sorgen…

Wie üblich wird das Turnier in zwei Gruppen ausgetragen, ehe die beiden Erstplatzierten das Endspiel bestreiten. Gruppe A wird angeführt von Oberligist MTV Gifhorn, in Gruppe B ist der MTV Wolfenbüttel, aktueller Tabellenführer der Landesliga, auf dem Papier das stärkste Team. Los geht das Turnier am Sonntag, 8. Juli (ab 11.30 Uhr). Dabei absolvieren beide Gruppen jeweils ihre zwei Auftaktspiele. Bis Freitag, 13. Juli, wird die Vorrunde weiter ausgespielt, wobei Mittwoch der einzige spielfreie Tag ist.

Am Sonntag, 15. Juli (14 Uhr), folgt zum Abschluss das Endspiel. „Wegen des WM-Finales findet kein weiteres Spiel statt“, teilte Organisator Klaus-Dieter Lütje vom TSV Rothemühle mit. Dieser Finaltermin könnte dennoch bei Spielern, Fans und allen weiteren Beteiligten für Unmut sorgen: Schließlich wird das Endspiel der Fußball-Weltmeisterschaft in Russland um 17 Uhr deutscher Zeit ausgetragen…

Kommentar-Profil anlegen
*Pflichtfelder