Neue Gegner für Braunschweiger Handball-Landesligisten

Braunschweig.  Die Staffeleinteilung hat sich für Eintracht und MTV III geändert. Saison beginnt am Wochenende. Das Derby steigt am 1. November.

Arne Weiler ist mit Eintrachts Handballern am 1. November Gastgeber für das Derby mit dem MTV III.

Arne Weiler ist mit Eintrachts Handballern am 1. November Gastgeber für das Derby mit dem MTV III.

Foto: Florian Kleinschmidt/BestPixels.de

Wie gehabt treten aus Braunschweig in der Handball-Landesliga die Männer von Eintracht und die Drittvertretung des MTV an. Mit dem Abstiegskampf sollten beide Formationen eher nichts zu tun haben. Allerdings ist eine Prognose schwer möglich. Denn die Staffeln wurden neu strukturiert. Statt in der Landesliga Braunschweig kämpfen die beiden Teams aus der Löwenstadt nun in der Landesliga Ost um Punkte. Zum ersten Stadtduell kommt es bereits am zweiten Spieltag. Eintracht ist dann am 1. November Gastgeber in der Güldenhalle (17 Uhr).

MTV Braunschweig III: Neuer Trainer ist Lukas Block. Er ersetzt Christian Colodie, der aus zeitlichen Gründen aufgehört hat. Block kam als Spieler zum Team und geht in seine dritte Saison. Er wird auch weiterhin auf dem Feld ins Geschehen eingreifen. Der Helmstedter spielte bereits in der Jugend für den MTV und war dann im Männerbereich zum Beispiel für den HSV Warberg aktiv.

Ziel ist ein Mittelfeldplatz

„Wir wollen im vorderen Mittelfeld landen“, sagt der 26-Jährige. Einige Routiniers haben aufgehört. Aus der Jugend kamen Talente wie Torhüter Tobias Spehr hoch. Durch die Neustrukturierung sind dem Team richtig gut nur die SG Zweidorf/Bortfeld und der Stadtrivale bekannt.

Los geht es für die Dritte am Samstag um 17 Uhr in der Sporthalle Alte Waage gegen den VfL Westercelle im Vorfeld der Drittliga-Partie der ersten Mannschaft, die gegen die HG Hamburg antritt.

Kader: Domenik Litzke, Manuel König, Leonard Zurek und Tobias Spehr im Tor. Lukas Block, Steffen Hahn, Keith Jurke, Mallek Schneider, Robert Oetke, Mats Rave, Sebastian Winkler, Vincent Schmidt, Andreas Frank, Arne Heyne (ESG Felsberg), Moritz Pfützenreuter und Fakhreddine Boubaker.

Eintracht: Bei den Blau-Gelben steht Frank Pausewang seit fünf Jahren an der Seitenlinie verantwortlich für die Mannschaft. „Es ist eine schwierige Zeit, vernünftig etwas zu planen. Es wird die spannendste Saison überhaupt“, sagt der Coach. Denn zum einem sei unklar, wie lange überhaupt gespielt werden könne. Hinzu kommen die vielen neuen und unbekannten Kontrahenten wie der HBV Celle oder Friesen Hänigsen und dementsprechend auch neue, unbekannte Sporthallen.

Konditionell stimmt es im Team

In der siebenwöchigen Vorbereitung spielte sein Team ein gutes Tempo. Läuferisch haben sich in der Corona-Pause seit März alle Akteure sehr gut fit gehalten. Drei Spieler haben verletzt die Vorbereitung verpasst.

Eintracht startet am Samstag um 18 Uhr beim TV Sehnde in die Saison.

Kader: Hendrik Schefer, Joel George und Dominic Plucinski im Tor. Sven Frank, Kai-Phillip Thomas, Marcel Holland, Lukas Asmer, Jurek Türk, Gerrit Bremer, Mirko Laube, Thorben Schröder, Jan Krüger (HSG Mittelweser/Eystrup), Hauke Hunholdt (SG Spanbeck), Arne Weiler, Til Conrad, Finn Kröger und Lars Harten. Co-Trainer sind Daniel Karger und Sascha Lity.

Kommentar-Profil anlegen
*Pflichtfelder