Vielzahl von Herausforderungen beim Urbanian Run in Braunschweig

Braunschweig.  Bestes Wetter, anspruchsvolle Hindernisse und viele Zuschauer an der Strecke: So macht der Extremlauf Urbanian Run in Braunschweigs Innenstadt Spaß.

Teilnehmer am Urbanian Run am Sonntag rund um den Kohlmarkt in Braunschweig.

Teilnehmer am Urbanian Run am Sonntag rund um den Kohlmarkt in Braunschweig.

Foto: Peter Michael / Peter Michael/BestPixels.de

Die Hindernisse waren alte Autos, zwei große Container oder auch ein Abschlepplaster. Beim Urbanian Run in Braunschweigs Innenstadt bekamen es die Teilnehmer mit einer Vielzahl von Herausforderung zu tun. Und ganz unterschiedlich war es auch, wie die Sportler an die Sache herangingen. Einigen ging es nur darum, etwas Spaß zu haben – am besten in einer Gruppe. Die Zeit spielte für sie keine Rolle.

Urbanian Run 2019 in Braunschweig
Urbanian Run 2019 in Braunschweig

Mehr Spaß als beim Joggen

Andere nahmen die Sache Ernst und legten sich für die Bestzeiten mächtig ins Zeug. So wie Tobias Görner und Steven Urbach aus Celle, die als Erster und Zweiter im 5-Kilometer-Rennen ankamen. Sie sind seit drei Jahren regelmäßig bei sogenannten Extremläufen dabei. „Durch die Hindernisse kommt Abwechslung rein. Das macht etwas mehr Spaß als normales Laufen“, sagt Urbach, der das erste Mal in Braunschweig an den Start ging.

Keine Zeit für Sightseeing

Dort gab es am Sonntag noch zwei weitere Distanzen: Eine Kurzstrecke von 2,5 Kilometern und die lange Version über zehn Kilometer. Die neun Hindernisse waren auf allen Strecken dieselben. Auf der langen Distanz musste jedes von ihnen jedoch viermal überwunden werden. Und dazwischen musste ja auch gelaufen werden. Für einen Blick auf den Burglöwen oder die Cafés am Kohlmarkt hatten die meisten Läufer also kaum Zeit.

Kommentar-Profil anlegen
*Pflichtfelder