Dressur: Verlegter Auftakt und weniger Stationen

Geht beim Weltcup in Aarhus an den Start: Dressurreiterin Isabell Werth.

Geht beim Weltcup in Aarhus an den Start: Dressurreiterin Isabell Werth.

Foto: dpa

Aarhus. Die deutschen Dressurstars gehen am Wochenende beim verschobenen Auftakt der reduzierten Weltcup-Saison in Dänemark an den Start.

Bei dem von Herning nach Aarhus verlegten Turnier reiten Isabell Werth und Jessica von Bredow-Werndl, die vor vier Wochen die Titel bei den deutschen Meisterschaften gewonnen hatten. Gemeldet sind außerdem Helen Langehanenberg und Jessica Süss.

Fünf weitere Etappen sind derzeit geplant, unter anderem im Februar in Neumünster. Vier Stationen sind bereits abgesagt, darunter Deutschlands größtes Hallen-Turnier in Stuttgart. Das Final-Turnier ist für Anfang April in Göteborg vorgesehen.

Hoffnungen auf den Weltcup-Status macht sich noch das Turnier in Frankfurt, das für Stuttgart einspringen will und vom 17. bis 20. Dezember ausgetragen werden soll. Wann die Entscheidung fällt, steht nach Angaben des deutschen Reitsport-Verbandes FN noch nicht fest.

© dpa-infocom, dpa:201016-99-971343/2

Kommentar-Profil anlegen
*Pflichtfelder