Fußball-WM

Australier hoffen auf Lerneffekt - Atkinson fällt aus

Australiens Trainer Graham Arnold erwartet gegen Tunesien ein «extrem physisches Spiel».

Australiens Trainer Graham Arnold erwartet gegen Tunesien ein «extrem physisches Spiel».

Foto: Tom Weller/dpa

Australiens Trainer Graham Arnold setzt vor dem zweiten Gruppenspiel bei der Fußball-WM in Katar auf einen Lerneffekt bei seiner Mannschaft.

„Es war eine große Erfahrung für jeden von uns“, sagte der 59-Jährige über die 1:4-Niederlage zum Auftakt gegen Frankreich am vergangenen Dienstag. „Wir konnten viel lernen.“ Gegen Tunesien erwarte er am Samstag (11.00 Uhr/MagentaTV) ein „extrem physisches Spiel“.

Die Tunesier, die zum Start 0:0 gegen Dänemark gespielt haben, sind leicht favorisiert. „Auf diesem Niveau ist alles möglich, das haben wir jetzt schon in ein paar Spielen gesehen“, sagte Australiens Abwehrspieler Aziz Behich aber.

Ihre Defensive müssen die Socceroos allerdings umbauen. Rechtsverteidiger Nathaniel Atkinson fällt wegen Knöchelproblemen aus, wie Coach Arnold berichtete. Für ihn dürfte Fran Karacic beginnen.