Eintracht Braunschweig: Daniel Meyer erklärt Torwartwechsel

Heidenheim.  Bei Eintracht Braunschweig kämpfen Jasmin Fejzic und Felix Dornebusch um den Platz im Tor. Trainer Daniel Meyer: Einer passt mehr zur Spielidee.

Beim Elfmeter von Patrick Schmidt hatte Felix Dornebusch (weißes Trikot) keine Abwehrchance.

Beim Elfmeter von Patrick Schmidt hatte Felix Dornebusch (weißes Trikot) keine Abwehrchance.

Weit vor Beginn der Fußball-Zweitliga-Saison hatte Eintracht Braunschweigs neuer Cheftrainer Daniel Meyer angekündigt, kaum Experimente zu wagen. Zu kurz sei die Zeit dafür, zu wichtig sei es, dass sein Grundgerüst sich einspiele. Für eine Position scheint diese Vorgabe noch nicht zu gelten – nämlich für die zwischen den Pfosten.

Eintracht Braunschweigs Trainer Meyer grübelt lange über Torwartwechsel

Statt Jasmin Fejzic, der im Pokal gegen Hertha BSC (5:4) auf dem Rasen gestanden hatte, hütete Felix Dornebusch am Sonntagnachmittag bei der vermeidbaren 0:2-Niederlage beim 1. FC Heidenheim das Tor der Löwen. Erst am Morgen vor dem Spiel habe man beiden Torhütern den Wechsel mitgeteilt. „Um ehrlich zu sein, haben wir die Entscheidung die ganze Woche mit uns herumgetragen“, erklärte Meyer, der jedoch beteuerte, sich mit beiden Schlussmännern in der ersten Elf wohlzufühlen. „Beide haben einen super Job gemacht“, lobte der 41-Jährige.

Für Dornebusch spricht sein Können am Ball. Der Neuzugang vom 1. FC Nürnberg ist ein modernerer Torwarttyp als sein Konkurrent Fejzic, der auf der Linie oft bärenstark agiert, eine tolle Vorbereitung absolvierte und auch sein Spiel angepasst hat. Dennoch hatte der 34-Jährige zumindest gestern das Nachsehen. „Ich denke, dass Felix ein Stück weit besser zu unserer Spielidee passt“, hob Eintrachts Trainer hervor. Dennoch scheint das letzte Wort im Torwart-Zweikampf noch nicht gesprochen. Die Erwartungen an den Keeper formulierte Meyer aber ziemlich klar: „Wir haben heute schon das Gefühl gehabt, dass wir in der Lage sind viel Spielkontrolle zu haben und dass wir über Verlagerungen über den Torwart vielleicht das eine oder andere Mal Räume öffnen können.“

Felix Dornebusch hat bei Eintracht Braunschweig im Tor Vorteile

Dornebusch machte das mit seiner Ballsicherheit gegen Heidenheim schon sehr gut, agierte beim zweiten Gegentreffer aber auch ein bisschen zu passiv. Eine endgültige Entscheidung auf den einen oder anderen Torwart scheint jedoch noch nicht getroffen, obwohl Dornebusch die Nase vorn zu haben scheint. Doch trotz ordentlicher Leistungen der beiden Kontrahenten würde es dem Eintracht-Spiel nur guttun, wenn auch zwischen den Pfosten die Experimente aufhören würden.

Kommentar-Profil anlegen
*Pflichtfelder