David Sauerland steht kurz vor Absprung nach Essen

Braunschweig.  Rot-Weiss Essen möchte Eintrachts David Sauerland verpflichten. Um den Transfer perfekt zu machen, fehlen angeblich nur noch ein paar Details.

David Sauerland wird Eintracht wohl in Richtung Essen verlassen.  

David Sauerland wird Eintracht wohl in Richtung Essen verlassen.  

Foto: Susanne Hübner

Sein letztes Pflichtspiel für Eintracht Braunschweig hat David Sauerland am 22. Dezember 2018 bestritten – es war das 1:1 beim späteren Zweitliga-Aufsteiger Karlsruher SC . Seitdem kommt der Rechtsverteidiger beim Fußball-Drittligisten nicht über die Zuschauerrolle hinaus. In dieser Saison stand der 22-Jährige bei keinem Punktspiel im Kader. Und sehr wahrscheinlich wird das auch nicht mehr geschehen. Sauerland steht kurz vor dem Absprung zu Regionalligist Rot-Weiss Essen. „Es ist richtig, dass Essen Interesse bekundet hat“, bestätigte Eintrachts Sportdirektor Peter Vollmann gegenüber unserer Zeitung entsprechende Berichte.

Perfekt war Sauerlands Wechsel ins Ruhrgebiet am Montag aber noch nicht. Allerdings soll es bei den Gesprächen nur noch um ein paar Details gehen. Möglicherweise kann der Transfer bereits im Laufe des Dienstags offiziell vermeldet werden. Dann würde Sauerland gar nicht mehr auf den Trainingsplatz der Löwen zurückkehren. Eintracht-Trainer Christian Flüthmann hat seiner Elf bis Mittwoch freigegeben.

Die Essener sind mit drei Siegen in drei Spielen zwar perfekt in die Saison gestartet, trotzdem wollen sie ihre Mannschaft weiter verstärken. Und da könnte Sauerland, der auf mehreren Positionen in Abwehr und Mittelfeld spielen kann, weiterhelfen. In Braunschweig steht er noch bis zum Ende der Saison unter Vertrag. Doch die Eintracht wird ihm keine großen Steine in den Weg legen und auf eine Ablöseforderung weitestgehend verzichten. Die Löwen sind nämlich bestrebt, ihren Saisonetat von knapp unter fünf Millionen Euro einzuhalten, liegen aber noch geringfügig über der Budgetgrenze. Die Einsparung von Sauerlands Gehalt wäre ein weiterer Schritt, die finanziellen Vorgaben der Vereinsführung einzuhalten.

Ob dann allerdings wieder Spielraum besteht, die Mannschaft durch neue Spieler noch einmal zu verstärken, ist fraglich. Vollmann will nichts ausschließen und sagt: „Ich denke, dass in den letzten Tagen vor dem Ende des Transferfensters noch einmal deutlich Bewegung in den Markt kommt. “ Inwieweit die Eintracht dabei allerdings involviert ist, kann er jetzt noch nicht abschätzen. Er sieht die Löwen grundsätzlich gut aufgestellt, „aber wir müssen natürlich im Blick behalten, ob sich nicht irgendwo noch eine Möglichkeit auftut“, ergänzt Vollmann. Zunächst will er aber die Unsicherheit über David Sauerlands Zukunft beenden – wahrscheinlich mit einem Transfer des Verteidigers nach Essen.

Kommentar-Profil anlegen
*Pflichtfelder