Antidoping-Chefermittler lobt Zusammenarbeit mit Russen 

Frankfurt/Main WADA-Chefermittler Günter Younger hat die Zusammenarbeit mit der Russischen Antidoping-Agentur als "mustergültig" bezeichnet. Die RUSADA sei sehr bemüht, Vertrauen zurückzugewinnen, sagte er im Interview der Frankfurter Allgemeine Zeitung. Experten der Welt-Antidoping-Agentur hatten in der vergangenen Woche die Doping-Daten im Moskauer Analyselabor erfolgreich kopiert und gesichert. Die Daten sind wichtig, um verdächtigen Athleten noch Sportbetrug nachweisen zu können.

Kommentar-Profil anlegen
*Pflichtfelder