Benaglio: Halte eine Rückkehr für möglich

Wolfsburg  Der Rekordspieler des VfL ist noch glücklich bei AS Monaco. Aber Marcel Schäfer hat seine Rückkehr schon im Blick.

Diego Benaglio.

Diego Benaglio.

Foto: Cathrin Mueller/DeFodi.de / imago/DeFodi

. Seit 14 Monaten lebt Diego Benaglio im Fürstentum Monaco. Vorige Woche feierte der Rekordspieler des VfL Wolfsburg seinen 35. Geburtstag in seiner neuen Heimat. Viel zu hören war vom Ex-VfL-Kapitän lange nicht mehr, doch nun gab er dem Schweizer Tagesanzeiger ein Interview. Kernaussage: „Ich halte eine Rückkehr nach Wolfsburg durchaus für möglich.“

Einer der besten Freunde Benaglios ist seit Jahren Marcel Schäfer, der neue VfL-Sportdirektor. Der habe ihm, deutet der Schweizer an, bereits mehrfach signalisiert, ihn nach der aktiven Karriere zurückzuholen. Ganz bald wird das aber nicht geschehen. Denn: „Ich liebe meinen Job und möchte ihn noch lange ausüben.“

Derzeit ist Benaglio bei Monaco die Nummer 1 im Kasten, da sein Konkurrent Danijel Subasic angeschlagen ist. In der Vorsaison hatte der Kroate zumeist gespielt. Ob der Schweizer nun automatisch auf die Bank muss, wenn Subasic zurückkehrt? „Daran denke ich nicht. Aber wenn es so kommen sollte, muss ich das akzeptieren. Es bringt weder mir noch der Mannschaft etwas, wenn ich mit saurer Miene durch die Gegend laufe.“ Diese Einstellung hatte Benaglio schon zu VfL-Zeiten ausgezeichnet. leha

Kommentar-Profil anlegen
*Pflichtfelder