Neue Propsteisynode Lebenstedt hat sich konstituiert

Lebenstedt.   Nun kann die Wahl eines neuen Propstes beginnen.

Das ist die neue Synodale der Propstei Salzgitter Lebenstedt.

Das ist die neue Synodale der Propstei Salzgitter Lebenstedt.

Foto: Susanne Diestelmann

Mit einer Andacht über die Jahreslosung, gehalten von Pfarrerin Dr. Susanne Owczarek, begann die konstituierende Sitzung der neugewählten Synode der Propstei Salzgitter Lebenstedt. Das teilt Propsteisprecherin Susanne Diestelmann in einem Pressetext mit. „Es tut uns gut, uns zu bewegen, damit wir etwas in Bewegung setzen“, beendete die Pfarrerin ihre Auslegung des Bibelwortes „Suche den Frieden und jage ihm nach“. Das könne die Synode beauftragen, den Frieden und damit das Beste für unsere Stadt und Gemeinden zu suchen.

Pastor Matthias Bischoff eröffnete in seiner Funktion als stellvertretender Propst die Synode und sprach den scheidenden Mitgliedern des alten Propsteivorstandes Prof. Dr. Helmut Metze und Elisabeth Lauer (Vorsitzende der Propsteisynode) seinen Dank für ihre Loyalität und jahrzehntelanges Engagement aus.

Mit einem kurzen Überblick über die neue Situation der Propsteisynode nach den geänderten Bestimmungen zur Zusammensetzung der Synoden durch die Zusammenschlüsse der Pfarrverbände in der Landeskirche leitete Pastor Bischoff die Verpflichtung der neuen Synodalen ein. „Wir haben uns mit 46 Mitgliedern für eine recht große Synode entschieden“, erläuterte Bischoff. Wahrscheinlich werde es Alleinstellungsmerkmal der Propstei Lebenstedt sein, dass jede der 32 Kirchengemeinden auch nach den veränderten Modalitäten eine eigene Stimme als Körperschaft des öffentlichen Rechts in der Synode habe.

Anschließend leitete Pastor Bischoff zur geheimen Wahl des neuen des Propsteivorstandes und Vorsitzenden der Propsteisynode über. Der Kandidat Dr. Uwe Klotz aus Sauingen erhielt alle Stimmen der 42 anwesenden Stimmberechtigten. Dr. Klotz nahm die Wahl an und übernahm im Weiteren den Vorsitz der Sitzung.

Im Folgenden wurden als weitere Mitglieder des neuen Propsteivorstandes Dr. Karin Ritter zur stellvertretenden Vorsitzenden, Pfarrerin Katharina Pultke (Steterburg) als zweites ordiniertes Mitglied (neben dem Propst bzw. stellvertretendem Propst) sowie Jutta Sonnenberg (Reppner) und Ulrike Wolf (Steterburg) als nichtordinierte Mitglieder gewählt.

In den Vorstand der EFB wurden als ordiniertes Mitglied Pastor Hagen Rautmann aus Lichtenberg gewählt, außerdem Gesine Niebuhr und Carola Elischer.

Der Bauausschuss wird mit Pastor Sonnenberg (Broistedt), Pastor Florian Wagner (Lesse), Ria Heinze (Propsteiverwaltung) und Marco Kreit (Hallendorf) besetzt.

Als Kassenprüferinnen stellten sich Erika Freymann (Engelnstedt) und Manuela Brenneke (Immendorf) zur Verfügung und wurden gewählt.

Es werden noch die Stellvertreter der Propsteivorstandsmitglieder Katharina Pultke, Jutta Sonnenberg und Ulrike Wolf, sowie die neuen Vertreter in der Landessynode zu wählen sein.

Als weiteren Tagesordnungspunkt gab es Informationen über die bevorstehende Propstwahl. Die Namen der beiden Kandidaten, die die Kirchenregierung zur Wahl zugelassen hat, sind dem stellvertretenden Propst bereits bekannt, können aber erst nach der konstituierenden Sitzung des Propsteivorstandes in der nächsten Woche bekanntgegeben werden, heißt es weiter in dem Bericht.

In Absprachen haben jedoch beide Kandidaten bereits Terminen für Vorstellungspredigten in der St. Andreas Kirche am 3. März beziehungsweise 15. März jeweils um 15 Uhr zugestimmt. Nachdem sich die Kandidaten den Vertretern des Pfarrverbandes Lebenstedt und dem Propsteivorstand vorgestellt haben werden, werden diese Gremien ein Votum für die Kandidatur der Kandidaten abgeben, woraufhin die Kirchenregierung die Beauftragung an die Synode zur Wahl erteilen wird. Nach einer Vorstellungssynode wird innerhalb einer Wochenfrist eine Wahlsynode abgehalten werden.

Kommentar-Profil anlegen
*Pflichtfelder