Große Umfrage unserer Zeitung

Salzgitter-Check – Machen Sie mit!

| Lesedauer: 4 Minuten
Das ist Salzgitter: ein Industriestandort mit echten Hochkarätern und auch einem starken Mittelstand….

Das ist Salzgitter: ein Industriestandort mit echten Hochkarätern und auch einem starken Mittelstand….

Foto: Christophe Gateau / picture alliance/dpa

Salzgitter.  Wie lebenswert ist Salzgitter – die Stadt, die sich gerade in einem riesigen Transformationsprozess befindet? Sagen Sie uns hier Ihre Meinung!

Start frei für den großen Salzgitter-Check! Wie lebt es sich in der Stadt, die sich gerade mitten in der Transformation befindet? Deren Industriebetriebe derzeit im Interesse der Weltöffentlichkeit stehen? Am VW-Werk in Salzgitter wächst gerade die erste Batteriezellfabrik des Konzerns – von hier aus soll die Batteriezell-Kompetenz von VW gebündelt, von hier aus sollen die weiteren geplanten Batteriezellfabriken gesteuert werden. Ein Meilenstein – auch für die Entwicklung der Stadt, die als Zentrum für Innovationen nun bundes- und weltweit in die Aufmerksamkeit rückt.

Start frei für den großen Salzgitter-Check – hier können Sie mitmachen und gewinnen

Auch das Salcos-Projekt der Salzgitter AG für eine klimafreundlichere Stahlproduktion steht für den Wandel. Wie leben die Menschen, die diese Veränderungen hautnah mitbekommen, diese zum großen Teil mitgestalten? Denn ganz viele Salzgitteranerinnen und Salzgitteraner arbeiten ja auch bei Volkswagen, der Salzgitter AG, Alstom, MAN Truck&Bus oder Bosch. Wie lebenswert ist Salzgitter und wie attraktiv ist die Stadt für Fachkräfte, die im Zuge der großen Projekte dringend benötigt werden?

Die Befragung läuft in Zusammenarbeit mit der Ostfalia Hochschule

In einer großen Umfrage wollen wir Ihre Meinung wissen. Sie, liebe Leserinnen und Leser, sind aufgerufen mitzumachen! Gemeinsam mit dem Team der Ostfalia Hochschule für angewandte Wissenschaften hat unsere Zeitung die Befragung erstellt. Zur Umfrage geht es hier

Im ersten von insgesamt zwei Teilen warten 33 Fragen auf Sie. Nehmen Sie sich bitte 10 bis 15 Minuten Zeit – und machen Sie mit. Je mehr an der Umfrage teilnehmen, desto aussagekräftiger werden die Ergebnisse, die das Team um Professor Ernst-Otto Thiesing von der Ostfalia auswerten wird. „Wir begleiten die Umfrage gerne wissenschaftlich und sind auch sehr an den Ergebnissen interessiert, weil die Ostfalia mit einem großen Standort in Salzgitter vertreten ist“, sagt Thiesing.

Unsere Zeitung wird die Ergebnisse im Anschluss an die Befragung veröffentlichen. Wir wollen gemeinsam mit Ihnen diskutieren: In welchen Bereichen ist die Lebensqualität in Salzgitter besonders gut? Wo weniger? Was müsste konkret getan werden, um das Image der Stadt und die Infrastruktur vor Ort zu verbessern? Was liegt Ihnen, den Bürgerinnen und Bürgern, ganz besonders am Herzen? Wir sind gespannt auf Ihre Antworten.

In einem ersten Teil der Umfrage stehen etwa solche Fragen im Mittelpunkt: „Finden Sie die Innenstadt von Salzgitter-Bad attraktiv?“ „Können Sie in Salzgitter alles einkaufen, was Sie benötigen?“ „Wie zufrieden sind Sie mit den Wartezeiten auf einen Termin beim Hausarzt?“ „Wie zufrieden sind Sie mit der Anzahl der Hausärzte?“ Aber auch ihre Meinungen zu den Themenkomplexen Mobilität, Verkehr oder Wohnen interessieren uns.

Die Befragung wird in zwei Wellen laufen

Dieser erste Teil unserer großen Befragung ist bis zum 11. Oktober, 23.59 Uhr, online gestellt. Für alle Teilnehmenden bieten wir auch eine Verlosung. Zu gewinnen gibt es 5 mal 50 Euro.

So viel können wir außerdem schon verraten: Es wird noch einen zweiten Teil der Befragung geben – dann mit den Schwerpunkten Kultur, Bildung und Freizeit. Damit werden wir dann im November starten – und ebenfalls ausführlich über die Ergebnisse berichten.

Hier noch einmal kurz die Fakten: Der erste Teil unseres großen Salzgitter-Checks ist vom 30. September, 18 Uhr, bis 11. Oktober, 23.59 Uhr, online. Unter allen Teilnehmern verlosen wir übrigens 5x50 Euro. Teil zwei folgt dann im November.

Zur Umfrage geht es hier

Fragen zum Artikel? Mailen Sie uns: redaktion.online-bzv@funkemedien.de