Salzgitter: Mann nach Unfall auf Nord-Süd-Straße schwer verletzt

Gebhardshagen.  Auf der Nord-Süd-Straße in Salzgitter ist es am Montagmorgen zu einem schweren Verkehrsunfall gekommen: Der Fahrer eines BMW wurde schwer verletzt.

Am Montagmorgen kam es zu einem schweren Verkehrsunfall auf der Nord-Süd-Straße in Höhe Gebhardshagen. Ein Mann wurde schwer verletzt und vom Rettungshubschrauber ins Krankenhaus geflogen.

Am Montagmorgen kam es zu einem schweren Verkehrsunfall auf der Nord-Süd-Straße in Höhe Gebhardshagen. Ein Mann wurde schwer verletzt und vom Rettungshubschrauber ins Krankenhaus geflogen.

Foto: Rudolf Karliczeck

Zu einem schweren Verkehrsunfall kam es am Montagmorgen auf der Nord-Süd-Straße: Ein Lkw aus Richtung Salzgitter-Bad erfasste auf der Kreuzung bei Gebhardshagen den BMW eines Mannes seitlich und schleuderte das Auto in den Straßengraben.

Rettungshubschrauber im Einsatz: Mann mit schweren Verletzungen

Der 40-jährige Mann wurde eingeklemmt, erlitt beim Zusammenprall schwere Verletzungen und wurde mit einem Rettungshubschrauber ins Krankenhaus geflogen. Der Lkw-Fahrer erlitt einen Schock.

Wie Feuerwehreinsatzleiter Martin Mann mitteilte, musste die Feuerwehr den BMW-Fahrer aus seinem Auto schneiden. Erschwerend kam hinzu, dass der BMW schräg im fast zwei Meter tiefen Straßengraben lag.

Polizei sucht nach Zeugen, um Unfallhergang zu rekonstruieren

Nach Aussagen eines Zeugen verdichten sich die Hinweise, dass der PKW-Fahrer den Unfall verursacht hat, weil er trotz Rotlicht auf die Kreuzung gefahren ist. Die Schadenshöhe ist noch unklar.

Die Polizei sucht weitere Zeugen, die Angaben zum Unfallhergang machen können. Sie mögen sich melden bei der Polizei in Salzgitter-Bad unter (05341) 8250 oder der Polizei Baddeckenstedt unter (05345) 928690.

mjc

Kommentar-Profil anlegen
*Pflichtfelder