Regen-Unfall beim Überholen auf der A 39 bei Salzgitter

Salzgitter.  Ein Bluttransport kommt ins Schleudern.

Auf der A39 hat es gekracht.

Auf der A39 hat es gekracht.

Foto: Rudolf Karliczek

Bei starken Regen kam es am Freitagmittag gegen 13 Uhr auf der Autobahn 39 zwischen Lebenstedt-Süd und Watenstedt zu einem Zusammenstoß zweier Autos. Der zirka 24-jährige Fahrer eines Blutkonserventransports soll versucht haben, das Fahrzeug einer etwa 40-jährigen Frau aus Salzgitter zu überholen, die in Richtung Braunschweig unterwegs war, erklärte ein Polizist vor Ort.

Vermutlich aufgrund der schlechter Sicht touchierte der 24-Jährige beim Überholen das Fahrzeug der Frau. Sein Wagen kam ins Schleudern und prallte gegen beide Leitplanken, bis es zum Stehen kam. Dabei riss ein Vorderrad ab. Die Salzgitteranerin war in ihrem Auto eingeschlossen, die Freiwillige Feuerwehr Lebenstedt musste sie mit hydraulischem Werkzeug befreien, berichtet Einsatzleiter Martin Mann von der Berufsfeuerwehr Salzgitter.

Beide Personen kamen ins Krankenhaus. Verletzt wurde aber offenkundig hauptsächlich die Frau, wenn auch nur leicht. Die Richtungsfahrbahn blieb während der Bergung für mehr als eine Stunde voll gesperrt.


Dieser Artikel wird aktualisiert.

Kommentar-Profil anlegen
*Pflichtfelder