Netzbetreiber Avacon lädt zu Radtouren in Salzgitter ein

Salzgitter.  Zum 20-jährigen Firmenbestehen lädt Avacon Bürger zu zwei Radtouren in Salzgitter ein. Wer mitmacht, tut noch etwas für den guten Zweck.

Die Avacon-Mitarbeiter Thomas Keßler (von links), Ralph Montag und Sven Brinkmann zeigen eine Karte, auf der die insgesamt 50 Kilometer lange Tour zu sehen ist, die am 5. Juli in Salzgitter-Bad startet. 

Die Avacon-Mitarbeiter Thomas Keßler (von links), Ralph Montag und Sven Brinkmann zeigen eine Karte, auf der die insgesamt 50 Kilometer lange Tour zu sehen ist, die am 5. Juli in Salzgitter-Bad startet. 

Foto: Jürgen Stricker

Der Strom- und Gasnetzbetreiber Avacon, der auch in Salzgitter ansässig ist, feiert sein 20-jähriges Bestehen und hat sich aus diesem Grund eine besondere Aktion einfallen lassen: Auf dem Fahrrad sollen Mitarbeiter und Bürger das Netzgebiet von Avacon, das sich von der Nordsee bis an den Main und von der niederländischen Grenze bis nach Brandenburg erstreckt, erkunden können. In Salzgitter sind zwei Radtouren vorgesehen.

Die Gesamtstrecke, die Avacon-Mitarbeiter Ralph Montag mitausgetüftelt hat, erstreckt sich über 970 Kilometer. Diese Strecke soll in 14 Tagen abgefahren werden. Dabei gibt es Kurz- und Langtouren. Die längeren Strecken sind, passend zum Firmenjubiläum, für jeweils maximal 20 Mitarbeiter vorgesehen. Das Besondere für die Mitarbeiter: Sie müssen nicht für die komplette Dauer der langen, mehrtägigen Radtouren Urlaub nehmen, sondern nur für die Hälfte. Damit wolle das Unternehmen auch einen Beitrag zur Gesundheitsförderung leisten, so Montag. Die kürzeren, in der Regel mehrstündigen Radtouren werden voll als Arbeitszeit angerechnet.

Und – das gilt auch für Fahrradfreunde, die sich für die Kurztouren anmelden: Für jeden von jedem Teilnehmer gefahrenen Kilometer spendet die Firma 20 Euro-Cent. „Wenn es ganz gut läuft, kommt am Ende sogar ein fünfstelliger Betrag zusammen“, so Montag. Das Geld soll in kleineren Beträgen im gesamten Netzgebiet der Avacon gespendet werden. An wen, ist noch nicht festgelegt.

In Salzgitter gibt es nun zwei Strecken, auf denen jeder Fahrradfahrer, eine gewisse Grundfitness vorausgesetzt, mitfahren kann. Am 4. Juli sammelt die 20-köpfige Gruppe der Avacon-Fernradler um 18 Uhr Salzgitteraner Fahrradfahrer an der Avacon-Technikzentrale in der Joachim-Campe-Straße ein.

Die insgesamt zehn Kilometer lange Strecke führt am Salzgittersee entlang über Schloss Salder bis zum Avacon-Technikstandort Watenstedter Weg. Hier gibt es neben einem Imbiss auch Informationen zum Thema Gasversorgung und E-Mobilität. Die Rückfahrt ist gegen 19.45 Uhr geplant.

Die größere Herausforderung wartet am 5. Juli ab 7.45 Uhr. Los geht es an der Nord-Süd-Straße 1, das Ziel der insgesamt 50 Kilometer langen Tour ist der Brocken. Wobei das letzte Teilstück mit der Brockenbahn zurückgelegt wird.

Die Teilnahme an den Touren ist kostenlos. Eine Anmeldung für Einzelfahrer oder Kleingruppen ist nicht erforderlich. „Es wäre aber schön“, so Montag, „wenn sich größere Gruppen von beispielsweise zehn Personen anmelden, damit wir das Imbissangebot entsprechend planen können.“

Anmeldungen für größere Gruppen sind möglich per E-Mail an die Adresse radtour@avacon.de

Kommentar-Profil anlegen
*Pflichtfelder