Radfahren in Salzgitter - auf entspannten Wegen Richtung Schloss Ringelheim

Salzgitter-Bad.   Diese leicht zu fahrende Tour führt über das Schloss Ringelheim bis zum ehemaligen Eisenerz-Tagebau.

Das Schloss Ringelheim faszinierte sogar die einheimischen Tourteilnehmer. Es steht seit Jahren leer, war zuletzt ein Krankenhaus für Menschen mit seelischen Erkrankungen.

Das Schloss Ringelheim faszinierte sogar die einheimischen Tourteilnehmer. Es steht seit Jahren leer, war zuletzt ein Krankenhaus für Menschen mit seelischen Erkrankungen.

Foto: Jörg David / Regio-Prss

Ein wenig irritiert blicken Heiner und Gundi Rasche auf den Mittelmotor der Pedelecs, mit denen Susanne Decke und der Autor dieser Zeilen zum Treffpunkt am historischen Bahnhofsgebäude in Salzgitter-Bad ankommen. „Die elektrische Unterstützung benötigt ihr auf dieser Strecke sicher nicht“, versichern die versierten Radtourenfahrer angesichts der Steigungen, die uns erwarten. Die Tour über den Innerste-Radweg, vorbei am Schloss Ringelheim, ist auch für ungeübtere Radfahrer zu bewältigen – für Familien mit Kindern gibt es Rastmöglichkeiten mit Spielplätzen.

Start und Ziel am Bahnhof in Bad

Los geht diese Radtour ab dem Bahnhof in Salzgitter-Bad und führt zunächst ins gewachsene Zentrum der alten Salzstadt, in der es noch immer schöne Fachwerkbauten und zahlreiche Einkehrmöglichkeiten – für nach der Tour – gibt. Vom Marktplatz geht es in den Rosengarten und zur Traditionsinsel mit Tillyhaus, Kniestedter Gutshaus und dem Gradierpavillon, wo Jürgen Prokop auf uns wartet. Der Gradiermeister, erklärt uns, wie die salzhaltige Sole aus 243 Metern Tiefe gefördert und aufbereitet wird. „Er wirkt wie die weitaus größeren Gradierwerke, in dem das salzhaltige wasser über Reisigbündel aus Schwarzdorn herabrieselt“, erklärt Prokop. Der Effekt sei wie an der Nordsee, „seitdem ich hier ehrenamtlich tätig bin war ich nie erkältet“, versichert Prokop. Wer die Heilkraft der Sole des einstigen Bades Salzgitter noch intensiver nutzen will, sollte den Hinweis-Schildern zum Solewellenbad folgen.

Freilichtmuseum

Wir fahren auf den engen Straßen der Altstadt am Salgenteich entlang, umkurven die letzten Häuser von Salzgitter-Bad in Richtung Gitter. In der Schützenhausenstraße gibt es ein jederzeit geöffnetes Freilichtmuseum mit historischen land- und hauswirtschaftlichen Geräten. Horst Koppenhöle vom Arbeitskreis Freilichtmuseum erinnert am überdachten Rastplatz an die Anfänge 1991. Aber selbst wenn keiner der Initiatoren vor Ort ist, alle Geräte sind beschildert und gut beschrieben.

Franzosenbrücke

Durch den malerischen Ortskern geht es in Richtung Innerste. Es geht in Richtung Ringelheim, die favorisierte Strecke von der Franzosenbrücke entlang der Innerste ist eigentlich ein Wanderweg. Geübte Geländefahrer können diese Variante wagen. Die Franzosenbrücke selbst entstand, als Salzgitter französisches Besatzungsgebiet gewesen ist, vom November 1806 bis August 1807 und von da an bis Ende 1813.

Innerste-Radweg

Weiter geht es ein Stück auf dem offiziellen Innerste-Radweg in Richtung Alt Wallmoden auf öffentlichen Straßen. Aus Richtung Süden und damit dem Landkreis Goslar kommend radelt man weiter an der Innerste, ab der moderneren Flussbrücke den rechten Uferweg entlang.

Schloss Ringelheim

Unübersehbar taucht schon bald linker Hand das Ringelheimer Schloss auf. Bis 1803 war es ein Kloster. Friedrich von der Decken kaufte 1817 das Gut Ringelheim und baute es zu einem Herrensitz um. Zuletzt als Krankenhaus genutzt, ist es ohne Eigentümer, aber der englische Landschaftsgarten steht jedermann offen. Obschon verwildert, sind bei genauem Beobachten die Sichtachsen zu erahnen. Mitten im Park gibt es unter anderem die Miniatur einer Burgruine – vor knapp 200 Jahren der letzte Schrei im Gartenbau – und andere Spielereien.

Stiftskirche und Gut

Direkt ans Schloss schließt sich die Klosterkirche St. Abdon und Sennen an. Auf der anderen Seite der Straße ist das prächtige Gutsgelände der Familie Löwe zu sehen. Im Mausoleum sind am Wochenenden oft Kunstausstellungen zu sehen, Edelstahlskulpturen des Ringelheimer Künstlers Åse schmücken den Stadtteil an vielen Stellen.

Wo einst Heere zogen

Über die Poststraße kommt man zum Bahnhof Ringelheim, der ebenfalls ein perfekter Einstieg in diese Radtour sein kann. Die Alte Heerstraße ist allerdings nur bis zum Gelände des Reha-Zentrums Klinik Erlengrund asphaltiert. Vorbei am Schachtgelände am Galberg unterquert die Route erneut die B 6 und nähert sich dem seit langem stillgelegten Eisenerz-Tagebau Finkenkuhle. Hobby-Geologen können das Areal an einer Stelle auf eigene Gefahr erkunden, sollten aber auf ihren Kopf achten.

Ostsiedlung

Die jetzt wieder beginnende Bebauung wird von den typischen Wohnhäusern aus der Gründerzeit Salzgitters in den 1940er Jahren geprägt. Im Projekt Soziale Stadt wird das Viertel aber erfolgreich vitalisiert.

Das Freilichtmuseum in Gitter, das Schloss Ringelheim und der Gradierpavillon
Radtour SZ Ringelheim

Aktion für Kinder

Besonders für Gruppen mit Kindern lohnt sich ein Schlenker über die Helenenstraße zur Veronika-Straße, wo kleine Schilder den Weg zum großen Spielspaß weisen. Vorbei an den Holzburgen rollen wir über den Lutherplatz, der mit Betonelementen sehr modern gestaltet ist.

Treffpunkte

Nun führt die Route bergab zur Kniestedter Kirche, die längst zum Kleinkunst-Tempel geworden ist. Nicht weit entfernt bietet sich das SOS-Mütterzentrum als erholsamer Zielpunkt an, aber auch sonst gibt es in der nahen Altstadt Eis und Getränke an vielen Stellen.

Kommentar-Profil anlegen
*Pflichtfelder