Zehn Fahrer müssen LKW stehen lassen

Braunschweig  Die Polizei stellt bei Kontrollen auf der A 2 bei Helmstedt teils gravierende Mängel fest.

Ein Polizist bei einer LKW-Kontrolle durch die Polizei auf der A2 bei Helmstedt .

Ein Polizist bei einer LKW-Kontrolle durch die Polizei auf der A2 bei Helmstedt .

Foto: Sebastian Gollnow / dpa (Archiv)

. Eine Vielzahl technischer Mängel, unzureichend gesicherte Ladung, diverse Geschwindigkeitsüberschreitungen sowie Verstöße gegen die Lenk- und Ruhezeiten – das waren die Ergebnisse einer Großkontrolle des Güterverkehrs auf der Autobahn 2. Das teilt die Polizeidirektion Braunschweig mit. Mit 50 Einsatzkräften hatte die Regionale Kontrollgruppe der Polizeidirektion am Donnerstag eine große Kontrollstelle im Bereich Helmstedt eingerichtet.

61 Lastwagenfahrer der verschiedensten Nationalitäten wurden überprüft. 16 Beanstandungen mit 31 Verstößen gegen unterschiedliche Rechtsnormen stellte die Polizei fest. Sie untersagte zehn Fahrern aufgrund gravierender Mängel die Weiterfahrt mit ihren LKW. Ein kontrollierter Gefahrguttransporter war mit falschen Transportpapieren unterwegs.

Wie es in der Mitteilung heißt, will die Polizeidirektion diese Kontrollen weiter forcieren und mit dem Schwerpunkt Großraum- und Schwerlasttransporte in Kürze eine weitere Aktion starten. Neben den allgemeinen LKW-Kontrollen bilden Gefahrguttransporte sowie der gewerbliche Personenverkehr (Busse) Schwerpunkte der Kontrollen im Jahr 2019.

Kommentar-Profil anlegen
*Pflichtfelder