Gemeinsam-Preis – Zwölf Jahre großer Emotionen

Braunschweig  Zusammen mit dem Braunschweiger Dom würdigt unsere Zeitung das ehrenamtliche Engagement der Menschen unserer Region.

Eine Truppe junger Breakdancer bringt Senioren das Tanzen bei. Ein blindes Ehepaar hilft Sehbehinderten, ihren Alltag zu meistern. Eine Schulklasse geht jede Woche ins Seniorenheim, zum Basteln, Spielen oder einfach nur auf einen Plausch.

Zwölf Jahre Gemeinsam-Preis erzählen Geschichten von Menschen, die unterschiedlicher nicht sein könnten, aber sie alle eint der Gedanke, für andere da zu sein, ohne eine Gegenleistung zu erwarten. Seit 2004 zeichnen unsere Zeitung und der Braunschweiger Dom Menschen aus, die ehrenamtlich Großes leisten. Im ersten Jahr wählten die Leserinnen und Leser eine Jugendgruppe aus Lehre auf den ersten Platz. Das Engagement von Jugendlichen hat mittlerweile einen festen Platz als Sonderpreis, der vom Braunschweiger Dom ausgelobt wird.

„Es ist wichtig, Jugendliche darin zu bestärken, wenn sie für sich entscheiden: Ich nutze meine Zeit nicht nur für mich, sondern auch für andere“, sagt Dompredigerin Cornelia Götz. „Der Moment, wo Jugendliche, die hierzulande zum Glück recht sorgenfrei aufwachsen können, den Blick darauf richten, wie es anderen in der Welt geht, ist ein ganz besonderer. Das sollten wir wahrnehmen und begleiten.“

Wie gut es tut, wenn das eigene Engagement Beachtung findet, haben auch Christel Ende und Dietmar Kühl erlebt. Sie wurden 2015 für ihren Einsatz für Flüchtlinge in Schandelah mit dem ersten Preis ausgezeichnet: „Die Auszeichnung hat uns als Team weiter zusammengeschweißt und es gab ein tolles Echo“, berichtet Dietmar Kühl.

Auch in diesem Jahr haben die Redaktion wieder zahlreiche Kandidatenvorschläge für den Gemeinsam-Preis erreicht. Die Jury – bestehend aus Monika Döhrmann, Leiterin des Mütterzentrums Braunschweig, Oberlandeskirchenrat Thomas Hofer, Chefredakteur Armin Maus und dem Braunschweiger Redaktionsleiter Henning Noske – entscheidet, welche Kandidaten nominiert und in der Zeitung vorgestellt werden. In zwölf Jahren waren das bereits mehr als 300 Kandidaten.

Und auch dieses Jahr stimmen die Leserinnen und Leser darüber ab, wer sich beim Festakt am 9. Mai in die Riege der Gemeinsam-Preisträger einreihen kann.

Kommentar-Profil anlegen
*Pflichtfelder