Machtwechsel in der CSU: Erzwungener Abschied von Seehofer

München  Markus Söder hat beim CSU-Parteitag die Parteispitze von Horst Seehofer übernommen. Beim Abschied wirkte Horst Seehofer teils demütig.

Horst Seehofer (links) und der neue CSU-Chef Markus Söder beim CSU-Parteitag.

Horst Seehofer (links) und der neue CSU-Chef Markus Söder beim CSU-Parteitag.

Foto: Tobias Hase / dpa

Er kann und mag es nicht lassen: Auch am Tag seines Abschieds von der CSU-Spitze muss Horst Seehofer unken. „Sie verlieren auf keinen Fall Ihr Gesicht, wenn Sie eine getroffene Entscheidung revidieren. Sie gewinnen im Gegenteil an Respekt“, zitierte der 69-Jährige bei seiner Ankunft an der Kleinen...

Jetzt Artikel weiterlesen

Wenn Sie diesen Inhalt vollständig lesen möchten, benötigen Sie einen kostenpflichtigen Zugang zu unserer Webseite. Entdecken Sie unsere digitalen Angebote: