Anstieg der Masern-Fälle lässt EU gegen Impfgegner vorgehen

Brüssel  2017 gab es dreimal so viele Masern-Fälle wie im Vorjahr. Nun wollen EU-Länder entschlossener gegen Lügen von Impfgegnern vorgehen.

Eine Impfung wird in einer Arztpraxis vorbereitet. (Symbolbild)

Eine Impfung wird in einer Arztpraxis vorbereitet. (Symbolbild)

Foto: Ralf Hirschberger / dpa

Gesundheitspolitiker der EU-Staaten haben angesichts alarmierender Zahlen bei den Masern-Infektionen ein entschlosseneres Vorgehen gegen Falschnachrichten von Impfgegnern angekündigt.Die EU berichtet, dass sich 2017 in den EU-Staaten 14.000 Menschen mit Masern angesteckt hätten – eine Steigerung...

Jetzt Artikel weiterlesen

Wenn Sie diesen Inhalt vollständig lesen möchten, benötigen Sie einen kostenpflichtigen Zugang zu unserer Webseite. Entdecken Sie unsere digitalen Angebote: