Bettmar schließt Bücherei nach Jahrzehnten

Bettmar.  Zuletzt hat es laut Gemeindeverwaltung nur noch „ein, zwei Ausleihungen im Monat“ gegeben.

Geschlossen wird die Bücherei in Bettmar.

Geschlossen wird die Bücherei in Bettmar.

Foto: Harald Meyer

Der Wandel der Zeit – er wird auch im beschaulichen Bettmar spürbar: Jahrzehntelang hat die Ortsbücherei zu dem Dorf wie selbstverständlich dazugehört, nun allerdings wird sie geschlossen – der Ortsrat hat das so abgesegnet.

Die Bücherei befindet sich in unmittelbarer Nähe zum Kinderspielkreis und zur Grundschulaußenstelle (erste und zweite Klasse) – gerade diese beiden Einrichtungen, aber auch die Bevölkerung in Bettmar haben die Einrichtung in der Vergangenheit auch immer genutzt. Zuletzt allerdings habe es dort nur noch „ein, zwei Ausleihungen im Monat“ gegeben, teilt die Vechelder Gemeindeverwaltung im Ortsrat mit. Die Büchereischließung erscheint also als konsequent. Da der Büchereiraum auch als Stätte für Gymnastik- und Tanzangebote genutzt wird, eröffnen sich für diesen Bereich künftig mehr Möglichkeiten.

Idee – ein Bücherhäuschen in einer alten Telefonzelle

Ins Spiel gebracht worden ist die Idee, in Bettmar statt dessen ein Bücherhäuschen in einer ausrangierten Telefonzelle einzurichten: Die Bevölkerung kann dort Bücher abgeben oder welche eintauschen. Mit diesem Vorschlag will sich der Ortsrat demnächst befassen.

Wünsche zum Vechelder Gemeindehaushalt für das nächste Jahr hat der Ortsrat nicht vorgebracht. Bereits im Verwaltungsentwurf des Etats 2021 enthalten sind 25.000 Euro für einen zweiten Rettungsweg (Außentreppe) am Feuerwehrhaus und 10.000 Euro für Restarbeiten im Wohngebiet „ Bettmar-Südwest “ (26 Bauplätze).

Kommentar-Profil anlegen
*Pflichtfelder