Odyssee mit Stopp in Peine

Es gibt keine gute oder schlechte PR, es gibt nur PR. Wenn Peine dem Paar im Gedächtnis bleibt, ist alles gewonnen.

Peine wieder mal im Fernsehen – das lässt uns Lokalpatrioten aufhorchen, das macht uns vielleicht sogar stolz. Auch wenn es um etwas Unschönes geht, wie ein Rentnerpaar vor laufender Kamera immer noch entnervt berichtet: Bei ihrer Rückfahrt aus dem Urlaub mit Bus, Sprinter und Taxi von Köln in ihre Heimatstadt Geesthacht mussten die beiden eine 14-stündige Tortur hinnehmen – eine der vielen Stationen bei dieser Odyssee mit Umwegen und Wartezeiten ist Peine gewesen. Ausgerechnet Peine: Vermutlich hat das Paar von unserer Kreisstadt nicht viel gesehen, möglicherweise ist Peine bei ihnen auch nicht in allerbester Erinnerung geblieben. Aber PR-Fachleute wissen: Es gibt keine gute oder schlechte PR, es gibt nur PR. Wenn Peine dem Paar im Gedächtnis bleibt, ist alles gewonnen.

Diskutieren Sie auf Facebook unter
Peiner Nachrichten
oder mailen Sie an

Kommentar-Profil anlegen
*Pflichtfelder