Wendeburger Landfrauen wählen neuen Vorstand

Wendeburg.   Die Vorstandsfrauen Silke Jacke, Ingrid Siemsen und Ellen Heinemann werden verabschiedet

Der neue Vorstand von links: Christiane Klingenberg, Christine Röddecke, Sabine Grobe, Sabine Heringslake, Dorothee Lehnig, Barbara Dastig, Angelika Garmeister, Annerose Friese, Gaby Strömel fehlt.

Der neue Vorstand von links: Christiane Klingenberg, Christine Röddecke, Sabine Grobe, Sabine Heringslake, Dorothee Lehnig, Barbara Dastig, Angelika Garmeister, Annerose Friese, Gaby Strömel fehlt.

Foto: Picasa / Landfrauen

Die Landfrauen haben bei ihrer Hauptversammlung eine 50-prozentige Erhöhung des Jahresbeitrags ab 2020 auf 30 Euro beschlossen. Es habe nur fünf Gegenstimmen gegeben, berichtet Chistine Röddecke vom Landfrauenverein.

Folgende Vorstandsmitglieder wurden im Amt bestätigt: Annerose Friese (1. Vorsitzende), Sabine Grobe (1. Schriftführerin), Christiane Klingenberg, Dorothee Lehnig (Beisitzerinnen). Neu gewählt sind: Angelika Garmeister und Barbara Dastig (Kasse), Christine Röddecke (2. Schriftführerin), Gaby Strömel, Sabine Heringslake (Beisitzerin).

Annerose Friese verabschiedete die drei ausscheidenden Vorstandsmitglieder Silke Jacke, Ingrid Siemsen und Ellen Heinemann und dankte ihnen für ihr Engagement und die geleistete Arbeit.

In einem Referat berichtete Jens Müller den Landfrauen über die Entwicklung von Operation und Narkose über die Jahrhunderte. Der Arzt arbeitet auf Honorarbasis als Anästhesist, im Rettungsdienst, als spezieller Intensivmediziner und in der medizinischen Hypnose. Als Geburtsjahr der Anästhesie wird das Jahr 1846 angesehen, da wurde das erste Mal Äther eingesetzt. „Wir hörten einen sehr informativen Vortrag“, berichtet Christine Röddecke weiter. Tipp des Arztes: Er empfiehlt, einen Notfallausweis in der Geldbörse beziehungsweise die Notfalldose im Kühlschrank zu haben.

Kommentar-Profil anlegen
*Pflichtfelder