Peiner Polizei stoppt Handgreiflichkeiten

Peine  Zwei junge Männer waren auf dem Bahnhofsvorplatz in Streit geraten.

Die Polizei Peine verhinderte eine weitere Körperverletzung.

Die Polizei Peine verhinderte eine weitere Körperverletzung.

Foto: Florian Kleinschmidt / Florian Kleinschmidt/BestPixels.de

. Ein 21-jähriger Peiner wird beschuldigt, am Mittwochabend gegen 18.40 Uhr auf dem Peiner Bahnhofsvorplatz auf einen 23-jährigen Mann aus dem Landkreis Peine eingeschlagen zu haben. Das teilt die Polizei mit.

Nach derzeitigem Ermittlungsstand hat sich Folgendes zugetragen: Beide Männer gerieten offensichtlich vor der eigentlichen Tat in Streit. Die Hintergründe hierzu müssen noch ermittelt werden. Im Verlaufe dieses Streites habe schließlich der 21-jährige Mann seinem Kontrahenten mehrfach mit der Faust gegen den Kopf geschlagen.

Beamte der Polizei in Peine trafen laut Pressemitteilung schnell am Bahnhof ein und konnten verhindern, dass es zu weiteren Körperverletzungen gegenüber dem 23-jährigen Mann kam. Der Schläger musste von der Polizei festgehalten werden. Weitere Umstände der Tat müssen nun in einem eingeleiteten Ermittlungsverfahren geklärt werden. Bei der Körperverletzung wurde der 23-jährige Mann leicht verletzt, so die Polizei.

Kommentar-Profil anlegen
*Pflichtfelder