Todesfall

Freizeitpark: Frau fällt aus fahrender Achterbahn und stirbt

Am Samstagnachmittag ist eine Frau in einem Freizeitpark im Mosel-Ort Klotten aus einer fahrenden Achterbahn gefallen.

Am Samstagnachmittag ist eine Frau in einem Freizeitpark im Mosel-Ort Klotten aus einer fahrenden Achterbahn gefallen.

Foto: SEBASTIEN BOZON / AFP

Klotten.  Tragischer Unfall in einem Freizeitpark in Rheinland-Pfalz: Eine Frau stürzte aus der Achterbahn und starb vor Ort. Was bekannt ist.

Schockierendes Szenario in Rheinland-Pfalz: Am Samstagnachmittag ist eine Frau in einem Freizeitpark im Mosel-Ort Klotten aus einer fahrenden Achterbahn gefallen und gestorben. Nach Angaben der Polizeidirektion in Mayen fiel die 57-Jährige am Samstagnachmittag in einem Wild- und Freizeitpark aus der fahrenden Bahn und verstarb trotz Reanimationsversuchen noch an der Unfallstelle.

Die Polizei ermittelt demnach zur Ursache des Sturzes. Das Opfer stammt aus dem Landkreis St. Wendel. Der Unfall im Wild- und Freizeitpark, der auch "Klotti" genannt wird, ereignete sich etwa anderthalb Stunden, bevor der Park am Samstag regulär schließen sollte – demnach gegen 16.30 Uhr.

Todesfall im Freizeitpark: Achterbahn fährt bis zu 60 km/h schnell

Auf seiner Website beschreibt der Park seine "Klotti-Achterbahn" mit einer Strecke von 550 Metern mit den Worten "kurvenreich, maximales Gefälle und bis zu 60 Stundenkilometer schnell". Der Park bleibt laut seiner Webseite am Sonntag geschlossen. (dpa/afp)

Dieser Artikel erschien zuerst auf morgenpost.de.

Fragen zum Artikel? Mailen Sie uns: redaktion.online-bzv@funkemedien.de

Kommentar-Profil anlegen
*Pflichtfelder
Leserkommentare (1)