Medikament

Das verspricht die neue Anti-Corona-Pille von Pfizer

Lesedauer: 2 Minuten
Dexamethason: Das ist das Corona-Medikament

Dexamethason: Das ist das Corona-Medikament

Ein Präparat gegen Rheuma hilft schwerkranken Covid-19 Patienten: Die Weltgesundheitsorganisation ist begeistert über die Ergebnisse einer neuen Studie aus Großbritannien.

Beschreibung anzeigen

Der US-Pharmakonzern arbeitet an einem neuen Medikament gegen Covid. Wie die Tabletten wirken und wann sie auf den Markt kommen sollen.

  • Bislang sind die Corona-Impfstoffe das einzige Mittel im Kampf gegen die Pandemie
  • Das könnte sich bald ändern
  • Der US-Konzern Pfizer forscht an einer Anti-Corona-Pille - mit vielversprechenden Ergebnisse

Weltweit schreiten die Impfungen gegen das Coronavirus voran, doch noch immer fehlen wirksame Arzneimittel gegen Covid-19. Ein neuer Hoffnungsschimmer wird derzeit vom US-Pharmakonzern Pfizer gemeldet. Das Unternehmen, das bereits einen Impfstoff mit der deutschen Firma Biontech entwickelt hat, forscht gerade an einer Anti-Corona-Pille und die bisherigen Ergebnisse klingen vielversprechend.

Was genau ist eine Anti-Corona-Pille?

Bei der Pille handelt es sich um ein anti-virales Mittel, das oral eingenommen werden soll. Die Tabletten sollen die Verbreitung der gefährlichen Corona-Viren im Körper innerhalb kürzester Zeit hemmen und abtöten. Das Medikament gehört zu einer Arzneimittelgruppe namens Protease-Inhibitoren. Der Wirkstoff soll auch die Weitervermehrung des Virus in den Atemwegen unterbinden. Protease-Hemmstoffe werden bereits auch zur Behandlung von Krankheiten wie HIV und Hepatitis C eingesetzt.

Kann das Mittel präventiv eingenommen werden?

Nein. Die Pillen sollen im Anfangsstadium einer Corona-Infektion eingesetzt werden und so einen schweren Covid-Verlauf verhindern. „Wir haben das Mittel als potenzielle orale Therapie entwickelt, die im Anfangsstadium einer Infektion verschrieben werden kann, ohne dass Patienten ins Krankenhaus eingeliefert oder sich auf einer Intensivstation befinden müssen“, teilt Pfizer mit. Präventiv können bisher nur die Impfungen schützen.

Wie weit ist das Medikament erforscht?

Die Anti-Corona-Pille wurde zunächst wie viele andere Medikamente in einer Laborstudie unter dem Namen PF-07321332 untersucht. Dabei soll es laut Pfizer starke Wirkung gegen das Sars-CoV-2 gezeigt haben.

Derzeit befindet sich die Pille in einer sogenannten Phase-I-Studie (Stand Ende April). Hierbei wird das Medikament in den USA gesunden Freiwilligen verabreicht und auf Verträglichkeit getestet. Gleichzeitig erhält eine weitere Gruppe Placebos. Die Ergebnisse dieser Studie werden im Mai miteinander verglichen und ausgewertet.

In einer anschließenden Phase-II-Studie wird die Wirksamkeit des Medikaments an infizierten Personen überprüft. Abschließend gibt es eine großangelegte und weltweite Phase-III-Studie, die eine präzise Auskunft über Verträglichkeit geben soll.

Wann kommt die Anti-Corona-Pille auf den Markt?

Obwohl sich das Medikament noch ein einer Testphase befindet, könnte es noch in diesem Jahr auf den Markt kommen. Pfizer kündigt die Pille für den Herbst 2021 an, sollte es alle Testphasen bestehen und von der Arzneimittelbehörde zugelassen werden.

Fragen zum Artikel? Mailen Sie uns: redaktion.online-bzv@funkemedien.de

Kommentar-Profil anlegen
*Pflichtfelder