Nachwuchs

Rebecca Mir und Massimo Sinató erwarten Nachwuchs

Lesedauer: 2 Minuten
Rebecca Mir: Das würde sie für 1 Million Euro tun

Rebecca Mir- Das würde sie für 1 Million Euro tun

Beschreibung anzeigen

Berlin.  Seit 2015 sind Rebecca Mir und Massimo Sinató verheiratet. Jetzt erwarten das Model und der „Let’s Dance“-Profitänzer ihr erstes Kind.

Schon lange wurde spekuliert, jetzt ist es offiziell: Model und Moderatorin Rebecca Mir ist schwanger. Die 28-Jährige und ihr Mann, der „Let’s Dance“-Profitänzer Massimo Sinató, erwarten zum ersten Mal Nachwuchs. Das verkündete das Paar am Samstagabend in den sozialen Netzwerken.

Auf Instagram posteten Mir und Sinató zeitgleich, dass sie „das schönste Geschenk auf Erden erwarten“. Dabei bedanken sich die Eheleute gegenseitig bei der „Liebe ihres Lebens“.

Follower spekulierten bereits: Model Rebecca Mir ist schwanger

Schon lange spekulierten die Fans, dass das Model und der Tänzer ein Kind erwarten könnten. Im August hatte Mir die Gerüchte noch dementiert. Trotzdem hatten immer neue Fotos, die verdächtige Rundungen an Mirs Körpermitte zeigten, die Fans spekulieren lassen.

Lesen Sie hier:Rebecca Mir: Das würde ich für eine Million Euro tun

Ein Bild, welches Mir Anfang November teilte und sie im engen Kleid zeigt, ließ viele Follower dann vermuten, dass die 28-Jährige schwanger sei. Einige gingen sogar so weit, erkennen zu wollen, in welchem Monat Mir sei. „Sie muss mindestens im 4. Monat sein, wenn der Bauch schon so weit oben ist“, mutmaßte eine Followerin.

Lesen Sie auch:„Let’s Dance“: Massimo Sinató hatte einen Trainings-Unfall

Wie weit die Schwangerschaft tatsächlich fortgeschritten ist und wann das Kind auf die Welt kommen soll, haben die werdenden Eltern bislang nicht verraten.

Im Frühjahr 2012 nahm Mir an der RTL-Show „Let’s Dance“ teil. Ihr Tanzpartner in der Show war Sinató. Im August 2012 gab Mir bekannt, dass sie mit Sinató liiert sei. Das Paar heiratete am 27. Juni 2015 auf Sizilien. Derzeit nimmt Tänzer Sinató an der Sat1-Show „Pretty in Plüsch“ teil. Mir moderiert unter anderem die Prosieben-Sendung „taff“. (bef)

Fragen zum Artikel? Mailen Sie uns: redaktion.online-bzv@funkemedien.de

Kommentar-Profil anlegen
*Pflichtfelder