Erdbeben der Stärke 8,0 erschüttert den Norden von Peru

Lima  In Peru hat ein schweres Erdbeben den Norden des Landes erschüttert. Häuser wurden zerstört. Auch mehrere Menschen sind verletzt.

Martín Vizcarra (M.), Präsident von Peru, spricht nach dem Erdbeben mit Journalisten.

Martín Vizcarra (M.), Präsident von Peru, spricht nach dem Erdbeben mit Journalisten.

Foto: Freddy Zarco / dpa

Die Menschen im Norden von Peru sind in der Nacht zu Sonntag von einem schweren Beben geweckt worden, Wände stürzten ein und es gab keinen Strom mehr. Die US-Erdbebenwarte USGS gab die Stärke des Bebens mit 8,0 an. Der Ausgangspunkt habe 75 Kilometer südöstlich der peruanischen Ortschaft Lagunas...

Jetzt Artikel weiterlesen

Wenn Sie diesen Inhalt vollständig lesen möchten, benötigen Sie einen kostenpflichtigen Zugang zu unserer Webseite. Entdecken Sie unsere digitalen Angebote: