Erfinder Madsen bestreitet Mord an Bord seines U-Bootes

Kopenhagen  Der Mordprozess gegen den dänischen U-Boot-Bauer Peter Madsen ist gestartet. Zum Auftakt sorgte auch eine Kurzbotschaft für Aufsehen.

Der dänische Ingenieur Peter Madsen vor seinem U-Boot, der „Nautilus".

Der dänische Ingenieur Peter Madsen vor seinem U-Boot, der „Nautilus".

Foto: Hougaard Niels / dpa

Die schwedische Journalistin Kim Wall ist nach Aussage des mordverdächtigen Erfinders Peter Madsen an Bord seines U-Bootes erstickt.Er habe etwas reparieren wollen, habe deshalb einen Kompressor und zwei Motoren gestartet und sei durch ein Luk nach draußen geklettert, sagte der 47-Jährige am...

Jetzt Artikel weiterlesen

Wenn Sie diesen Inhalt vollständig lesen möchten, benötigen Sie einen kostenpflichtigen Zugang zu unserer Webseite. Entdecken Sie unsere digitalen Angebote: