Unfallserie auf A2

Sechs Verletzte bei Unfällen auf der Autobahn 2 – hoher Schaden

| Lesedauer: 2 Minuten
Nach dem großen LKW-Crash am Morgen folgte ein zweiter folgenschwerer Unfall. Beteiligt waren nach Polizeiangaben vier Autos und zwei Lkw.

Nach dem großen LKW-Crash am Morgen folgte ein zweiter folgenschwerer Unfall. Beteiligt waren nach Polizeiangaben vier Autos und zwei Lkw.

Foto: dpa

Lehrte.  Auf der A2 hat es nach einem LKW-Unfall am Freitagmorgen einen zweiten schweren Unfall gegeben. Vier Menschen sind schwer verletzt.

Bei Unfällen auf der Autobahn 2 sind am Freitag vier Menschen schwer verletzt worden. Zwei weitere Unfallbeteiligte erlitten leichte Verletzungen, wie die Polizei mitteilte. Die A2 Richtung Berlin war bei Lehrte stundenlang gesperrt. Nach Angaben der Verkehrsmanagement Zentrale in Hannover bildeten sich kilometerlange Staus.

LKW hat am frühen Morgen die Leitplanke durchbrochen

Zunächst durchbrach in der Nacht ein 39 Jahre alter Fahrer mit seinem Lastwagen die Mittelschutzplanke bei Hämelerwald. Der Mann war laut Polizei Richtung Hannover unterwegs und kam aus noch ungeklärter Ursache von der Fahrbahn ab. Auf der Gegenfahrbahn kippte der Laster auf die Seite und blieb quer über alle Fahrstreifen liegen. Der Fahrer wurde schwer verletzt in ein Krankenhaus gebracht, weitere Fahrzeuge waren an dem Unfall nicht beteiligt.

330.000 Euro Gesamtschaden bei zwei Unfällen auf der Autobahn 2

Nur wenige Kilometer entfernt kam es am Morgen zu einem weiteren schweren Unfall, an dem laut Polizei vier Autos und zwei Lkw beteiligt waren. Nach ersten Erkenntnissen übersah ein Lastwagenfahrer ein Stauende. Vier Autos und ein Sattelauflieger waren von dem Aufprall betroffen. Eine 50-jährige Frau und zwei 41 und 23 Jahre alte Männer wurden laut Polizei schwer verletzt. Zwei weitere Unfallbeteiligte erlitten leichte Verletzungen.

Zeugen hätten von Trümmerfeldern berichtet, hieß es von der Polizei. Die gesamte Schadenshöhe ließ sich zunächst schwer abschätzen. Da aber allein beim ersten Unfall die Mittelschutzplanke auf einer Länge von etwa 100 Metern zerstört wurde, rechnete die Polizei nur in diesem Fall mit etwa 250.000 Euro. Den zweiten Unfall bezifferten die Beamten später mit etwa 80.000 Euro.

Das könnte Sie auch interessieren:

Fragen zum Artikel? Mailen Sie uns: redaktion.online-bzv@funkemedien.de

Kommentar-Profil anlegen
*Pflichtfelder