Hannover will Kulturhauptstadt Europas werden

Hannover.  Der Titel „Kulturhauptstadt Europas“ wird seit 1985 jeweils für ein Jahr von der Europäischen Union verliehen.

Das Neue Rathaus in Hannover.

Das Neue Rathaus in Hannover.

Foto: Christophe Gateau / dpa

Auch Hannover will Kulturhauptstadt Europas 2025 werden. Die niedersächsische Landeshauptstadt habe am Dienstag ihre Absichtserklärung an die Kulturstiftung der Länder geschickt, teilte eine Sprecherin mit. Darin gibt Hannover offiziell bekannt, sich an dem Wettbewerb zu beteiligen. Die Stadt konkurriert mit sieben Mitbewerbern um den begehrten Titel. Aus Ostdeutschland beteiligen sich Dresden, Chemnitz, Gera, Zittau und Magdeburg. Aus den westlichen Bundesländern gehen auch Hildesheim und Nürnberg ins Rennen.

Bewerbung muss bis Ende August eingehen

Der Titel „Kulturhauptstadt Europas“ wird seit 1985 jeweils für ein Jahr von der Europäischen Union verliehen. Zwei Städte aus ausgewählten Ländern tragen pro Jahr diesen Titel. 2025 stellen Deutschland und Slowenien die Kulturhauptstadt. Der Titel wird nach einem mehrstufigen Bewerbungsverfahren vom Rat der EU vergeben.

Der Ausschreibung zufolge müssen alle deutschen Städte, die Kulturhauptstadt werden wollen, bis zum 31. August ihre Absichtserklärung einreichen. Am 30. September folgt dann das offizielle Bewerbungsbuch, das „Bid Book“. 1999 trug mit Weimar bereits eine deutsche Stadt den Titel Kulturhauptstadt.

Hannover will bei der aktuellen Ausschreibung vor allem mit seinem reichen Kulturangebot punkten, das vom Sprengel Museum über die Herrenhäuser Gärten bis zu den Kunstfestspielen reicht. In diesem Jahr sind das italienische Matera und das bulgarische Plovdiv die Kulturhauptstädte Europas. dpa

Kommentar-Profil anlegen
*Pflichtfelder