Endlager-Behörden-Chef: 2019 liegt Plan zur Asse-Räumung vor

Braunschweig.  Wann soll der Atommüll aus dem maroden Lager in der Asse geholt werden? In seinem ersten Interview im neuen Amt äußert sich der Chef der BGE.

Stefan Studt, Chef der Endlager-Behörde BGE.

Stefan Studt, Chef der Endlager-Behörde BGE.

Foto: Foto: dpa

Seit mehr als 50 Jahren lagern Fässer mit radioaktivem Abfall in der Asse. Die Zeit für die Rückholung drängt, weil täglich Wasser in das marode Bergwerk einströmt. Eine Stilllegung ist dennoch weit entfernt. Als vages Datum gilt das Jahr 2033.Nun kündigte der neue Chef der Bundesgesellschaft für...

Neu hier?

Wenn Sie diesen Inhalt vollständig lesen möchten, benötigen Sie einen kostenpflichtigen Zugang zu unserer Webseite. Wählen Sie einfach aus einem der folgenden Angebote aus.

  • TagesPass

    • 24 Stunden Zugriff auf alle kostenpflichtigen Inhalte des Nachrichtenportals
    • Endet automatisch
    • Zahlung per Bankeinzug,
    1,60 € einmalig
  • Digital-Paket

    • Zugriff auf alle kostenpflichtigen Inhalte:
      Nachrichtenportal, E-Paper und E-Paper-App
    • Monatlich kündbar
    • Zahlung per Rechnung und Bankeinzug
    4,95 €* mtl. für Abonnenten der gedruckten Zeitung 6,65 €** mtl. für Neukunden
    * in den ersten 3 Monaten, danach 9,90 € im Monat
    ** in den ersten 3 Monaten, danach 28,90 € im Monat
Weitere Digital-Angebote finden Sie hier.