„Solarkatze“ findet Heimat Theaterpark

Braunschweig  Die Lichtskulptur wird dauerhaft in Braunschweig installiert.

Künftiger Standort der Solarkatze.

Künftiger Standort der Solarkatze.

Foto: Stadt

Es bleibt beim ursprünglichen Plan der Stadtverwaltung: Die Skulptur „Solarkatze“, die der Berliner Künstler Michael Sailstorfer für den Lichtparcours 2016 geschaffen hatte, wird dauerhaft im Theaterpark aufgestellt, an der südöstlichen Ecke zum Großen Haus hin.

Der Bezirksrat Innenstadt hatte sich im Frühjahr mit knapper Mehrheit für diesen Standort ausgesprochen, die Verwaltung aber gebeten, noch Alternativen zu prüfen. In Betracht kam laut Stadtsprecher Adrian Foitzik noch der Ägidienmarkt; dort habe sich aber kein geeignetes Plätzchen gefunden. Folglich bleibe es beim Theaterpark: „Nach Erteilung der Baugenehmigung wird die Solarkatze in den kommenden Wochen dort aufgestellt.“

Die „Solarkatze“ ist eine etwa lebensgroße Katzenskultpur aus Bronze, die auf einem knapp drei Meter hohen Sockel hockt. Abends wird sie von einer Laterne beschienen, die Teil des Kunstwerks ist. Für einen Großteil des Kaufpreises kam laut Stadt ein Sponsor auf.fa

Kommentar-Profil anlegen
*Pflichtfelder