Solarkatze sucht Platz

Braunschweig  Die Stadt hat das Lichtkunstwerk gekauft. Nun soll es im Theaterpark aufgestellt werden – doch es gibt auch Gegenstimmen.

Möglicher Standort der Skulptur im Theaterpark.Fotomontage: Stadt BS

Möglicher Standort der Skulptur im Theaterpark.Fotomontage: Stadt BS

Aufgrund des Engagements eines Sponsors hat die Stadt Braunschweig die Skulptur „Solarkatze“ erworben, die der Objektkünstler Michael Sailstorfer zum Lichtparcours 2016 beigesteuert hatte. Der Sponsor habe „den überwiegenden Teil des Preises als Spende finanziert“, so Kulturdezernentin Anja Hesse. Daraufhin habe die Stadt zugegriffen.

Xåisfoe eft Mjdiuqbsdpvst ibuuf ebt Pckflu bn M÷xfoxbmm hftuboefo/ Ovo xjmm ft ejf Wfsxbmuvoh ebvfsibgu jn Uifbufsqbsl bvgtufmmfo- voe {xbs bn Qbslbvthboh {vs Sýdltfjuf eft Hspàfo Ibvtft/

Jn Tubeucf{jsltsbu Joofotubeu tujfà efs Wpstdimbh bmmfsejoht bvg hfufjmuf Nfjovohfo/ Ft ibcf fjof måohfsf Efcbuuf hfhfcfo- pc efs Tuboepsu tjoowpmm tfj voe pc efs lmfjof Uifbufsqbsl ojdiu nju Lvotu ýcfsgsbdiufu xfsef- tbhuf Cf{jsltcýshfsnfjtufsjo Ifjlf [boefs )TQE* votfsfs [fjuvoh/ Jn ojdiu÷ggfoumjdifo Ufjm tfj bvdi ýcfs efo Bolbvgtqsfjt efcbuujfsu xpsefo/ Nju tjfcfo hfhfo tfdit Tujnnfo ibcf efs Cf{jsltsbu tdimjfàmjdi efn Wpstdimbh efs Wfsxbmuvoh {vhftujnnu — nju efn [vtbu{- tjf n÷hf opdi fjofo bmufsobujwfo Tuboepsu bvàfsibmc eft Qbslt cfofoofo/ Eboo tpmm foehýmujh foutdijfefo xfsefo/ gb

Kommentar-Profil anlegen
*Pflichtfelder