Lesen Sie hier die Kolumnen für die Region
Sechs Autoren haben auf unserer Regionsseite eine eigene Kolumne: Susanne Jasper, Jacqueline Carewicz, Birte Reboll, Harald Likus, Thomas Parr und Tessa Cordes.

Der dumme Lehrling

„Wie ganz oft im Leben ist die Trüffel-Pralinen-Füllung eine Erfindung, die sich wiederum aus einem Missgeschick ergeben hat.“

Wenn man einen Schokoladentrüffel oder auch eine Praline andächtig im Munde zergehen lässt, wenn der Schokolade-Mantel kaum noch die Füllung schützt und wenn sich dann eben diese Füllung im Mund verbreitet und sich das Genusserlebnis vervollkommnet, dann hat der Konditor beziehungsweise der Chocolatier ein kleines Meisterstück geschaffen. Die Genussformel lautet ganz schlicht: die Füllung macht’s.

Wie ganz oft im Leben ist die Trüffel-Pralinen-Füllung eine Erfindung, die sich wiederum aus einem Missgeschick ergeben hat. Und dem eigentlichen Erfinder dürfte sie körperliche Züchtigung, Tränen und einen Schwall harter, gar beleidigender Wort eingebracht haben.

Es war so etwa das Jahr 1850 – man weiß es mal wieder nicht genau, weil es sich um eine Legende handelt in der Pariser Patisserie Siraudin. Maître Siraudin hatte seinem Konditorlehrling eben erst gezeigt, wie Schokolade geschmolzen wird, da goss doch dieser Dummkopf heiße Milch über die Schokolade. Alles schien verdorben zu sein. Weil die Geschichte in Paris spielt, beschimpfte Maître Siraudin seinen Lehrling allerdings nicht mit Dummkopf sondern als Ganache (also französischer Dummkopf). Es wurde ein wenig gerührt und probiert und siehe, die entstandene Creme war köstlich. Und sie wurde Ganache getauft (das hatte der Lehrling davon). Also, die Füllung heißt Ganache und wird seither von den Chocolatiers geschmacklich verfeinert und individuell auf Trüffel oder Praline abgestimmt. Dem Lehrling sei Dank.

Kommentar-Profil anlegen
*Pflichtfelder