Knapp eine Million Euro Fördergelder für die Region

Northeim  Dr. Roy Kühne (CDU) freut sich über Förderbeträge aus dem niedersächsischen Wirtschaftsministerium.

„Es bedeutet einen großen Gewinn für unsere Region, wenn sich hiesige Unternehmen erfolgreich um Landesfördermittel bewerben“, sagte der CDU-Bundestagsabgeordnete Dr. Roy Kühne.

Das CDU-geführte niedersächsische Wirtschaftsministerium förderte im ersten Quartal 2018 im Rahmen der Investitionsförderung 31 Unternehmen, darunter vier aus dem Bundestagswahlkreis Goslar-Northeim-Osterode.

Arbeitsplätze sichern

„Durch die Förderungen werden Arbeitsplätze in strukturschwächeren Regionen wie der unsrigen geschaffen und bestehende Beschäftigungsverhältnisse gesichert“, führte Kühne aus. Die Mittel stammen aus der Gemeinschaftsaufgabe zur Verbesserung der regionalen Wirtschaftsstruktur (GRW) sowie aus dem Europäischen Fonds für Regionale Entwicklung (EFRE).

„Ich freue mich, dass Fördergelder in Höhe von rund 950 000 Euro in den Wahlkreis fließen und die Betriebe vor Ort diese Mittel für Zukunftsinvestitionen verwenden können“, sagte der Northeimer Bundestagsabgeordnete.

Einzelbetriebliche Investitionen

In Niedersachsen werden durch die Fördergelder etwa 150 neue sozialversicherungspflichtige Arbeitsplätze geschaffen.

Die einzelbetriebliche Investitionsförderung für kleine und mittlere Unternehmen bildet bei der aktuellen Förderung mit 9,9 Millionen Euro den Schwerpunkt. Hierbei werden die beiden Northeimer Unternehmen Reichert Steinmetzbetrieb GmbH und Kanne Werkzeugtechnik GmbH gefördert.

„Darüber hinaus zählen acht Tourismusprojekte – darunter auch Beckstein&Partner Immobilien GbR Ferienimmobilien aus Braunlage sowie Forsthaus Goldberg aus Bad Harzburg – mit einem Fördervolumen von insgesamt 2,8 Millionen Euro dazu“, berichtet Dr. Kühne.

Kommentar-Profil anlegen
*Pflichtfelder