80 Kinder ziehen mit Laternen durch Grafhorst

Grafhorst.  Das Martinsfest wird vom Ausschuss für Jugend, Kultur und Sport in Zusammenarbeit mit der Kita und der Feuerwehr organisiert.

Bevor sich die Kinder in Grafhorst auf den Martinszug durchs Dorf machten, erzählte ihnen Marion Bohn die Geschichte des heiligen Martin.

Bevor sich die Kinder in Grafhorst auf den Martinszug durchs Dorf machten, erzählte ihnen Marion Bohn die Geschichte des heiligen Martin.

Foto: Erik Beyen

Wer der heilige Martin war, das wussten die Kinder in Grafhorst schon ziemlich genau. Da bekam die biblische Geschichte, die Marion Bohn ihnen erzählte, eine ganz eigene Dynamik. An die 80 kleine und große Kinder zogen gestern mit ihren Laternen durch Grafhorst. Angeführt wurden sie von Heike Nagel als St. Martin hoch zu Ross und den Musikern des Vereins Blaskapelle Breitenrode. Die kleine Karawane zog trotz des nassen Wetters einmal singend durch das Dorf. Textfest waren sie, die Kleinen und Großen. Der kleine Umzug startete und endete am Feuerwehrgerätehaus. Dort bot das Team der Kindertagesstätte frische Waffeln an. Jedes Kind bekam eine süße Tüte von den Organisatoren des Martinsfestes, die Feuerwehr kümmerte sich um Deftiges für den Magen. Das Martinsfest wird seit Jahren vom Ausschuss für Jugend, Kultur und Sport in Zusammenarbeit mit der Kita und der Feuerwehr organisiert und ist ein fester Bestandteil des gesellschaftlichen Lebens in Grafhorst. eb

Kommentar-Profil anlegen
*Pflichtfelder