Waldkindergarten in Velpke ist nicht vom Tisch

Velpke.  Samtgemeindebürgermeister Rüdiger Fricke und Stephan Ehrlich aus der Verwaltung glauben weiterhin an das Projekt.

In einem Waldkindergarten können Kinder in der Natur Spielen und Lernen.

In einem Waldkindergarten können Kinder in der Natur Spielen und Lernen.

Foto: Andreas Arnold / dpa

Der Waldkindergarten in der Velpker Schweiz ist noch nicht vom Tisch. Das bestätigten Samtgemeindebürgermeister Rüdiger Fricke und Stephan Ehrlich aus der Verwaltung unlängst in einem Gespräch mit unserer Zeitung. Demnach gebe es aber derzeit kaum Interesse. Einen Grund dafür sieht Stephan Ehrlich in den angedachten Betreuungszeiten von 8 bis 12 Uhr. Dennoch wolle man das Vorhaben weiter verfolgen, andere Projekte hätten allerdings Vorrang.

Entstehen könnte der Waldkindergarten auf einer Fläche der Forstgenossenschaft, fußläufig erreichbar von der neuen Kindertagesstätte Lummerland aus. Ihr würde der Waldkindergarten aus organisatorisch unterstellt. „Ein Waldkindergarten ist eine ganz wertvolle Sache“, sagte Kitaleiterin Nicole Kinder am Rande des Sommerfestes ihrer Einrichtung.

Gruppe braucht Notraum

Eingerichtet würde ausschließlich eine Kindergartengruppe, so Rüdiger Fricke. Allerdings müsse die grundsätzliche Erlaubnisfähigkeit noch geprüft werden, da der Waldkindergarten in unmittelbare Nähe zu Teichen entstehen soll. Überdies sei noch ein sogenannter Notraum in der Nähe des Kindergartens notwendig. Ein Bauwagen oder Container, der als Raum für die Gruppe eingerichtet werden soll, reiche da nicht aus. „Dafür haben wir noch keine Lösung“, erklärte Rüdiger Fricke.

Andere Projekte haben Vorrang

Die Investitionskosten für die Einrichtung eines Waldkindergartens schätzt Stephen Ehrlich auf etwa 25.000 Euro. Es brauche auf jeden Fall zwei zusätzliche Fachkräfte, so der Fachbereichsleiter. „Grundsätzlich sehe ich so ein Angebot sehr positiv“, sagte Ehrlich.

Bislang war man im Rathaus von einem Start des Waldkindergartens am 1. August 2020 ausgegangen. Jedoch haben nun andere Projekte klar Vorrang, dazu gehört die Einrichtung einer Übergangslösung in Räumen der Carl-Friedrich-Gauß-Oberschule gleich neben der Kita Lummerland. Dort sollen Räume für zwei Gruppen entstehen. Parallel dazu laufen die Arbeiten an der Erweiterung der Grundschule in Danndorf, und schließlich treibt die Samtgemeinde den Neubau der Kita Krümelkiste in Bahrdorf voran.

Kommentar-Profil anlegen
*Pflichtfelder