Premiere: Helmstedter Ratssitzung erstmals im Juleum

Helmstedt.  Weil der Ratssaal zu klein für für die Einhaltung der Abstandsregeln ist, findet die nächste Sitzung im Juleum statt. Es gibt wichtige Themen.

Bei Kreistagssitzungen hat sich das Juleum bereits als groß genug erwiesen.

Bei Kreistagssitzungen hat sich das Juleum bereits als groß genug erwiesen.

Foto: Michael Strohmann

Weil der Helmstedter Ratssaal für diese Mammutsitzung zu eng bemessen scheint, weicht das Stadtparlament aus in die Universitätsaula. Termin im Juleum, das dem Landkreis gehört, ist am Dienstag, 30. Juni, 17 Uhr.

Den Umzug begründet Bürgermeister Wittich Schobert damit, dass dort die erforderlichen Abstands- und Hygienevorschriften leichter einzuhalten seien. An der vergangenen Sitzung konnten daher nicht alle 35 Ratsmitglieder teilnehmen.

Außerdem können nun Bürgerinnen und Bürger können als Zuschauer an der Sitzung teilnehmen. Es ist jedoch unbedingt erforderlich, sich vorher telefonisch im Büro des Rates unter der Rufnummer (0 53 51)-17 12 01 anzumelden. Aus technischen Gründen sei es diesmal nicht möglich, die Sitzung per Livestream über das Internet zu verfolgen.

Hallenbad Büddenstedt steht vor dem Aus

Wichtige Themen stehen auf der Tagesordnung. So legt die Verwaltung einen Beschlussvorschlag vor, der für das Hallenbad Büddenstedt endgültig das Aus bedeutet. Schon seit Jahren steht die endgültige Schließung des Bades zur Diskussion, es besteht großer Sanierungsbedarf.

Rund 660.000 Euro müssten laut Ratsvorlage derzeit aufgebracht werden, um das Bad in einen Zustand zu bringen, in dem es wieder öffnen könnte. Diesen Preis ist die Stadt anscheinend nicht gewillt zu Zahlen. Mit der Annahme des Antrages würde das Hallenbad nach 53 Jahren Betrieb am 1. August schließen.

Straßenausbau-Beiträge: Auch in Helmstedt ein Thema

Auch in Helmstedt geht es nun um die Straßenausbaubeiträge. Die SPD-Fraktion will prüfen lassen, ob sich eine solche Satzung ab 2021 ändern ließe, was die jeweils betroffenen Anlieger entlasten würde. Eine kontroverse Diskussion wurde dazu bereits Anfang März im Bauausschuss geführt.

Weitere Anträge (so der Grünen) beziehen sich auf den Verzicht der Verwendung von Laubbläsern und Laubsaugern, auf Änderungen beim Parkraumkonzept (Gruppe FDP/HWG) sowie – von der CDU beantragt – auf die planungssichere Nutzung des Roten Gebäudes durch die Grundschule St. Ludgeri.

Während der Ratssitzung findet die Ernennung und Entlassung von Funktionsträgern der Feuerwehr Helmstedt und der Ortsfeuerwehr Reinsdorf-Hohnsleben statt.

Die komplette Tagesordnung können Interessierte über die Homepage der Stadt einsehen, unter:

https://www.stadt-helmstedt.de/nc/rathaus/ratsinformationssystem/termine.html.

Kommentar-Profil anlegen
*Pflichtfelder