Tödlicher Unfall: Auto kracht in Helmstedt gegen Mauer

Helmstedt.  Am Mittwoch verstarb ein 79-Jähriger Autofahrer, nachdem er in der Straße Edelhöfe in Helmstedt mit seinem Auto gegen eine Mauer gefahren war.

In Helmstedt ist ein Auto gegen eine Mauer gefahren. Die Tür des Hybridwagens musste zunächst mit einer hydraulischen Schere aufgeschnitten werden.

In Helmstedt ist ein Auto gegen eine Mauer gefahren. Die Tür des Hybridwagens musste zunächst mit einer hydraulischen Schere aufgeschnitten werden.

Foto: Matthias Strauss

Nach einem Verkehrsunfall mit eingeklemmter Person in der Straße Edelhöfe in Helmstedt ist am Mittwoch ein 79-Jähriger Autofahrer verstorben, teilt die Polizei mit.

Fahrer starb nacht Rettung

Ein Auto war laut Mitteilung am Mittwochmorgen um zirka 8.40 Uhr frontal gegen eine Mauer gefahren. Laut Polizei habe der 79-Jährige womöglich Brems- und Gaspedal verwechselt. Dabei sei der schwer verletzte Fahrer eingeklemmt worden. Es stellte sich heraus, so Feuerwehrsprecher Weis, dass das Fahrzeug ein Hybridauto ist und somit erstmal gesichert werden musste. Mit Hilfe der Rettungskarten sei die Batterie abgeklemmt worden und die Rettung vorbereitet. Mittels hydraulischem Gerät sei die Fahrertür aufgeschnitten worden.

Laut Polizeimitteilung ist der Mann wenig später in der Klinik verstorben. Es sei ein Schaden von zirka 20.000 Euro entstanden.

Im Einsatz waren sechs Fahrzeuge der Feuerwehr, der Rettungsdienst sowie die Polizei. Zur Unfallursache kann die Feuerwehr bisher keine Angaben machen. red

Die Kommentarfunktion wurde für diesen Artikel deaktiviert.