Steinmetze mauern Fundament der Schöninger Elmsburg auf

Schöningen.  Die ehemalige Deutschordenskirche ist nach 800 Jahren wieder eine Baustelle. Die Ruine soll zu einem touristschem Highlight im Elm werden.

Kreisarchäologin Dr. Monika Bernatzky (rechts) informiert über den Beginn der Aufmauerungen auf der Elmsburg. Seit einigen Wochen ist die ehemalige Deutschordenskirche auf der Elmsburg nach 800 Jahren wieder eine Baustelle. Nach dem Abschluss der archäologischen Arbeiten sind nun die Steinmetze am Zug.

Kreisarchäologin Dr. Monika Bernatzky (rechts) informiert über den Beginn der Aufmauerungen auf der Elmsburg. Seit einigen Wochen ist die ehemalige Deutschordenskirche auf der Elmsburg nach 800 Jahren wieder eine Baustelle. Nach dem Abschluss der archäologischen Arbeiten sind nun die Steinmetze am Zug.

Foto: Markus Brich

An der Elmsburg wird wieder gebaut: Stein für Stein, mit Kelle und Trasskalk-Mörtel mauern derzeit die Steinmetze der Rottorfer Naturstein GmbH Orendi das Fundament der ehemaligen Deutschordenskirche bis auf eine Höhe von etwa einem Meter auf. „Wir orientieren uns dabei am Grundriss aus dem Jahr 1221, als die Kirche mit all ihrem Zubehör an den Deutschen Ritterorden übergeben wurde“, erklärt Kreisarchäologin Dr. Monika Bernatzky. Die...

Jetzt Artikel weiterlesen

Wenn Sie diesen Inhalt vollständig lesen möchten, benötigen Sie einen kostenpflichtigen Zugang zu unserer Webseite. Entdecken Sie unsere digitalen Angebote:
Kommentar-Profil anlegen
*Pflichtfelder