Helmstedter des Jahres: Sieger ist Lebensretter Leon Golus

Helmstedt.  Leon Golus aus Offleben landet beim „Helmstedter des Jahres 2019“ vor Gabriele Lohrengel und Bernd Giere.

Die ersten drei der „Helmstedter des Jahres“-Abstimmung (vorn von links): Gabriele Lohrengel, Leon Golus und Bernd Giere. Hinten (von links): Armin Maus, Michael Strohmann und Claas Schmedtje.

Die ersten drei der „Helmstedter des Jahres“-Abstimmung (vorn von links): Gabriele Lohrengel, Leon Golus und Bernd Giere. Hinten (von links): Armin Maus, Michael Strohmann und Claas Schmedtje.

Foto: Sebastian Priebe / regios24

Die Leserinnen und Leser haben den 16-jährigen Leon Golus aus Offleben zum „Helmstedter des Jahres 2019“ gewählt – mit deutlichem Vorsprung. Auf Platz 2 folgt Gabriele Lohrengel aus Grasleben, gefolgt von dem Helmstedter Bernd Giere. Insgesamt fast 1500 Stimmen sind in der Redaktion eingegangen, zehn Kandidatinnen und Kandidaten standen zur Wahl. Sieger sind sie alle, das wurde deutlich bei der festlichen Gala am Donnerstagabend in der Kirche und im Kloster St. Marienberg in Helmstedt. Zu den Kandidaten gehörten auch Herbert Rohm, Florian Fütterer, Ursula Thiel, Ute Schmalbruch, Ilse Moshagen-Siegl, Florian Gulaneck und Brigitte Michael. Das Geheimnis um den Gewinner wurde erst im Verlauf der Gala gelüftet, die der Kammerchor Vela Cantamus musikalisch umrahmte.

Helmstedter des Jahres 2019
Helmstedter des Jahres 2019

„Ehrenamtliche geben der Gesellschaft das Wertvollste, was sie haben, ihre Lebenszeit“, sagte Thomas Zauritz, APZ-Geschäftsführer. Er ehrte Bernd Giere für sein Engagement. „Es ist so schön, Menschen eine Freude zu machen. Die Dankbarkeit führt bei mir zu einer inneren Zufriedenheit. Ich setze als Synonym dafür das Glück“, sagte Giere.

Heike Roy, Leiterin des Gymnasium Julianum, hatte zu ihrer Laudatio etwas mitgebracht: einen Salzstreuer. Den überreichte sie der zweitplatzierten Gabriele Lohrengel. Die Geehrte gab die Ehre weiter: „Sie haben sich durch Ihr Engagement selbst geadelt“, rief sie den Kandidaten und dem Publikum zu.

Höhepunkt war die Ehrung des Siegers Leon Golus. Chefredakteur Armin Maus übernahm die Laudatio und verneigte sich in Worten tief vor dem erst 16 Jahre alten Rettungsschwimmer. „Ehrenamt schenkt Freude. Dieser Satz geht mir nach, denn Ehrenamt ist auch nötig, wie unser Gewinner zeigt“, sagte er bewegt. Sämtliche Nominierten seien leuchtende Beispiele für bürgerschaftliches Engagement.

Kommentar-Profil anlegen
*Pflichtfelder