Erneut Wasserschaden nach Regen in Helmstedter Klinik

Bei heftigen Schauern hat es in der Nacht zu Mittwoch erneut einen Wasserschaden in der Helmstedter Helios-Klinik gegeben.

In der Helios-Klinik Helmstedt hat es erneut einen Wasserschaden nach heftigen Schauern gegeben.

In der Helios-Klinik Helmstedt hat es erneut einen Wasserschaden nach heftigen Schauern gegeben.

Foto: Michael Strohmann

Helmstedt. Gegen Mitternacht setzte das Einsatzgeschehen für die Feuerwehren der Stadt Helmstedt ein. Sie wurden zu insgesamt 15 Einsatzorten gerufen. In der Stadt Helmstedt kam es zu acht Einsätzen, im Ortsteil Barmke zu sieben.

In Barmke wurden zwei Keller überflutet und durch die Feuerwehr mittels Tauchpumpen trocken gelegt. Außerdem musste die Ortsfeuerwehr Helmstedt zur Helios-Klinik ausrücken. Dort war es durch den Starkregen erneut zu einem Wasserschaden gekommen. Erst kürzlich war bei einem Gewitterregen Wasser in das gebäude eingedrungen und hatte einige Zimmerdecken beschädigt, so dass Patienten in andere Räume verlegt werden mussten.

Wie schwer der Schaden dieses Mal ist, dazu wird sich das Krankenhaus vermutlich im Tagesverlauf noch äußern. Laut Bericht der Feuerwehr sei eine Evakuierung nicht erforderlich gewesen.

Im Einsatz waren die Ortsfeuerwehren Helmstedt, Emmerstedt und Barmke mit insgesamt neun Fahrzeugen. Zur Unterstützung am Krankenhaus rückten noch die Feuerwehren aus Schöningen, Königslutter und die Kreisfeuerwehr an. Auch das THW aus Schöningen eilte zu Hilfe und setzte Nasssauger ein. Gegen 4 Uhr war der Einsatz beendet.

Kommentar-Profil anlegen
*Pflichtfelder