Wunschliste für den Helmstedter Bahnhof ist lang

Helmstedt.   Die Helmstedter sind erfinderisch. Das zeigt die Maßnahmenliste, die das Integrierte Stadtentwicklungskonzept vorgibt.

Der Bahnhof steht auch beim Integrierten Stadtentwicklungskonzept im Fokus.

Der Bahnhof steht auch beim Integrierten Stadtentwicklungskonzept im Fokus.

Foto: Strohmann

Die Maßnahmenliste ist so gut wie beschlossen. Was alles im Integrierten Stadtentwicklungskonzept (ISEK) obere Priorität haben soll, hat der Helmstedter Wirtschaftsausschuss in seiner Sitzung am Donnerstagabend festgelegt. Der Helmstedter Bahnhof genießt darin einen Sonderstatus. Sollte das Gebäude mit Fördermitteln zu einer regionalen Anlaufstelle mit touristischer und gewerblicher Nutzung entwickelt werden, müssten rund 3 Millionen...

Jetzt Artikel weiterlesen

Wenn Sie diesen Inhalt vollständig lesen möchten, benötigen Sie einen kostenpflichtigen Zugang zu unserer Webseite. Entdecken Sie unsere digitalen Angebote:
Kommentar-Profil anlegen
*Pflichtfelder