Syrische Kunst: Es geht um tiefe Gefühle

Helmstedt.   Der Bürgerkriegs-Flüchtling Abdullah Arisheh zeigt ab 2. März seine Gemälde im Foyer der Helmstedter Kreisverwaltung.

Der Bürgerkriegs-Flüchtling Abdullah Arisheh (links) zeigt seine Werke. Unterstützt wird er von Sylvia Kaspczyk von der KVHS und Christian Ulrich, Kreisverwaltung. 

Der Bürgerkriegs-Flüchtling Abdullah Arisheh (links) zeigt seine Werke. Unterstützt wird er von Sylvia Kaspczyk von der KVHS und Christian Ulrich, Kreisverwaltung. 

Foto: Jürgen Paxmann

Talente lassen sich nicht unterdrücken. Als der Syrer Abdullah Arisheh vor zwei Jahren nach Deutschland kam, hatte er keine Ahnung, ob und wie er seine Karriere als freiberuflicher Kunstmaler fortsetzen könne. Helmstedt war bereits der Wohnort seiner zuvor vor dem Bürgerkrieg geflüchteten Familie,...

Jetzt Artikel weiterlesen

Wenn Sie diesen Inhalt vollständig lesen möchten, benötigen Sie einen kostenpflichtigen Zugang zu unserer Webseite. Entdecken Sie unsere digitalen Angebote: