Schafhalter wollen gezielten Wolfsabschuss

Königslutter.  Die unkontrollierte Ausbreitung der Wölfe müsse verhindert werden, fordern die Schafhalter bei einer Diskussion im Tetzelstein.

Die Diskussion im Tetzelstein zum Thema Wolf und Schafhaltung führten (von links): Mathias Brockob, Berater Schafzuchtverbände von der Landwirtschaftskammer, Landtagsabgeordneter Björn Försterling (FDP), Wilfried Winkelmann, Beisitzer im Helmstedter Kreisvorstand Bündnis 90/Die Grünen, Christoph Weihe, Helmstedter CDU-Kreistagsabgeordneter und selbst Schafhalter.

Die Diskussion im Tetzelstein zum Thema Wolf und Schafhaltung führten (von links): Mathias Brockob, Berater Schafzuchtverbände von der Landwirtschaftskammer, Landtagsabgeordneter Björn Försterling (FDP), Wilfried Winkelmann, Beisitzer im Helmstedter Kreisvorstand Bündnis 90/Die Grünen, Christoph Weihe, Helmstedter CDU-Kreistagsabgeordneter und selbst Schafhalter.

Foto: Sebahat Arifi

Die Schafhalter fühlen sich von der Politik alleine gelassen. Zumindest, wenn es um das Thema Wolf und dessen Ausbreitung geht. Ihren Unmut äußerten sie bei einem sogenannten Klönnachmittag, zu dem der Landesschafzuchtverband sowie die Landwirtschaftskammer Niedersachsen am Donnerstag in die...

Jetzt Artikel weiterlesen

Wenn Sie diesen Inhalt vollständig lesen möchten, benötigen Sie einen kostenpflichtigen Zugang zu unserer Webseite. Entdecken Sie unsere digitalen Angebote: