Kohlenmonoxid-Vergiftung – Polizei schließt Shisha-Bar in Goslar

Goslar.   Ein 20-Jähriger ist beim Besuch der Bar am Sonntag bewusstlos geworden. Der junge Mann kam ins Klinikum und wurde auf der Intensivstation versorgt.

Ein junger Mann ist in einer Shisha-Bar in Goslar bewusst geworden.

Ein junger Mann ist in einer Shisha-Bar in Goslar bewusst geworden.

Foto: Paul Zinken / dpa

Die Polizei in Goslar hat am Sonntagabend eine Shisha-Bar in der Marstallstraße geschlossen. Wie es in einem Polizeibericht heißt, wurde ein 20 Jahre alter Goslarer zuvor bewusstlos in der Bar aufgefunden. Er kam mit Vergiftungserscheinungen auf die Intensivstation.

Melder löste Alarm aus

Als die Polizei mit Unterstützung der Feuerwehr Goslar die Räumlichkeiten überprüfte, haben die Beamten festgestellt, dass es aus bislang nicht geklärten Gründen offenbar eine gesundheitsgefährdende Kohlenmonoxid-Konzentration gegeben hatte. Ein installierter Melder löste zwar aus, weitere Melder waren allerdings nicht mehr funktionstüchtig. Die Stadt Goslar habe nun die Prüfung des Unternehmens übernommen. pop

Kommentar-Profil anlegen
*Pflichtfelder