TuS Müden-Dieckhorst: Gaststätte im Sportheim hat neuen Pächter

Müden.  Wegen Corona hörte Andrea Teichert auf. Seit 1. August läuft der Gastronomiebetrieb wieder – unter Rebekka Schön und Torben Schneider.

Torben Schneider ist zusammen mit seiner Lebensgefährtin Rebekka Schön der neue Pächter der Gaststätte im Sportheim des TuS Müden-Dieckhorst. -

Torben Schneider ist zusammen mit seiner Lebensgefährtin Rebekka Schön der neue Pächter der Gaststätte im Sportheim des TuS Müden-Dieckhorst. -

Foto: privat

Mit dem Lockdown infolge der Corona-Krise musste nicht nur der Sportbetrieb des TuS Müden-Dieckhorst auf Eis gelegt werden, sondern auch der Schankbetrieb im Sportheim eingestellt werden. Fast fünf Monate ist das jetzt her – doch seit 1. August sind die Türen wieder geöffnet – unter einem neuen Pächterteam.

Wie Verein und Förderkreis mitteilen, führte die Coronakrise dazu, dass sich Andrea Teichert, die das Sportheim seit Januar 2005 geleitet hat, aus der Gastronomie zurückzog.

Einnahmen brechen komplett weg – Teichert und Verein lösen Pachtvertrag vorzeitig auf

Ursprünglich war vereinbart worden, die Zusammenarbeit so lange aufrecht zu erhalten, bis die Komplettrenovierung des Gebäudes im März 2021 starten. „Danach wäre sie aus ihrer Tätigkeit sowieso und auf eigenen Wunschausgeschieden“, heißt es in dem Bericht. Doch aufgrund der länger andauernden, zwangsverordneten Schließung und der damit verbundenen Einnahmeausfälle einigte man sich darauf, den Pachtvertrag schon jetzt aufzulösen.

Für das Engagement Teicherts hätte sich der Verein ein rauschendes Fest statt eines leisen Abschieds in Coronazeiten gewünscht und hofft daher, das in einem angemessenen Rahmen nachholen zu können. „Uns werden viele kleine und große Begebenheiten und Feiern in Erinnerung bleiben, die auch zum tollen, bekannten Zusammenhalt im Vereinbeigetragen haben“, schreibt der Verein.

Rebekka Schön und Torben Schneider sind das neue Pächterteam – Sportheim kann wieder für Feiern genutzt werden

Übernommen hat nun das Pächterpaar Rebekka Schön und Torben Schneider. „Beide haben Stallgeruch, bringen Erfahrungen in der Gastronomie und eine enge Beziehung zum TuS Müden-Dieckhorst mit. Dies sind beste Voraussetzungen, um neu durchzustarten.“ Das Ziel der beiden sei es, die bewährten Strukturen mit kleinen Veränderungen fortzusetzen. Für die Zeit nach dem Umbau haben die Pächter auch schon viele Ideen.

Neu sind nun die Öffnungszeiten mit nur einem Ruhetag am Montag. Das Sportheim öffnet dienstags bis freitags von 16.30 bis 23 Uhr, samstags und sonntags von 9 bis 24 Uhr. Es wird bewirtet mit Getränken und zum Start mit kleinen Speisen wie Currywurst, Schnitzel, Pommes und Salat. Am Wochenende gibt es dazu noch Kaffee und Kuchen. Dies soll Alt und Jung und vor allem Spaziergänger und Radfahrer, die direkt am Sportheim vorbeikommen, ansprechen.

Gruppen, Vereine, Institutionen und Privatpersonen können das Sportheim für Treffen und Feiern wie Geburtstage und Weihnachtsfeiern wieder nutzen.

Kommentar-Profil anlegen
*Pflichtfelder