Küchenbrand in Meinersen sorgt für Feuerwehr-Großeinsatz

Meinersen.  Insgesamt waren 90 Feuerwehrleute vor Ort, um den Brand zu löschen. Sie retteten zwei Katzen und einen Papagei.

In Meinersen brannte am Dienstag die Küche eines Hauses. 

In Meinersen brannte am Dienstag die Küche eines Hauses. 

Foto: Feuerwehr Meinersen

Die Küche eines Hauses in Meinersen ist am Dienstagnachmittag in Brand geraten und hat für einen Großeinsatz der Feuerwehr gesorgt. Wie Timm Bußmann, Pressesprecher der Feuerwehr Meinersen, mitteilt, wurden zu dem Löscheinsatz fast alle Wehren der Samtgemeinde Meinersen alarmiert. Nur Müden-Dieckhorst und Flettmar wurden als Reserve zurückgehalten.

Auch der Spitzboden geriet in Brand

Die Kräfte der Ortsfeuerwehr Meinersen konnten unter Atemschutz im Innenangriff den Brand in der Küche schnell unter Kontrolle bringen. Wahrscheinlich durch das Abluftrohr der Abzugshaube hatte sich das Feuer allerdings in den darüberliegenden Spitzboden ausgebreitet.

Die Feuerwehr suchte deshalb nach Ende der Löscharbeiten mit einer Wärmebildkamera nach Brandnestern – dafür waren sechs Trupps unter schwerem Atemschutz im Einsatz.

Zwei Katzen und ein Papagei wurden gerettet

Während des Brandes befanden sich zwei Katzen und ein Papagei im Gebäude, die durch die Einsatzkräfte in Sicherheit gebracht wurden.

Insgesamt waren die Feuerwehren der Samtgemeinde Meinersen mit 90 Kräften vor Ort, außerdem die Besatzungen zweier Rettungswagen vom Deutschen Roten Kreuz und die Polizei.

Kommentar-Profil anlegen
*Pflichtfelder