Anhänger und Schuppen brannten am II. Koppelweg in Gifhorn

Gifhorn.  Der Besitzer löschte mit einem Gartenschlauch als die Feuerwehr eintraf. Der Feuerschaden blieb dadurch gering.

Die Feuerwehr Gifhorn löschte am II. Koppelweg einen Pferdeanhänger und einen Schuppen. 

Die Feuerwehr Gifhorn löschte am II. Koppelweg einen Pferdeanhänger und einen Schuppen. 

Foto: Bernd Behrens / BZV

Die Feuerwehr Gifhorn wurde am Dienstagnachmittag gegen 15.30 Uhr zu einem Scheunenbrand in II. Koppelweg gerufen. Beim Eintreffen der Wehr brannten dort ein Pferdeanhänger, Brennholz sowie eine kleine Hütte.

„Bei unserem Eintreffen löschte der Besitzer bereits mit einem Gartenschlauch, dadurch blieb das Feuer klein“, berichtet Einsatzleiter Lothar Bunk. Zwei Feuerwehrleute unter Atemschutz löschten mit dem Wasservorrat eines Tanklöschfahrzeuges die Reste ab.

Polizisten entdeckten noch zwei Strohballen, die durch Funkenflug Feuer gefangen hatten. Eine Person zeigte Reiz-Erscheinungen und wurde vom Rettungsdienst behandelt. Im Einsatz waren sieben Feuerwehrleute und ein Rettungswagen.

Der Schaden ist gering, die Polizei ermittelt.

Kommentar-Profil anlegen
*Pflichtfelder