Gifhorner 5-G-Skeptiker gründen Bürgerinitiative

Gifhorn.  Sie wenden sich gegen einen bedenkenlosen Netzausbau. Die Belastung durch Funkstrahlen erreiche riskante Werte.

Solche Masten mit verschiedenen Mobilfunkantennen werden für das geplante 5-G-Netz in weitaus größerer Dichte als bislang platziert werden müssen. (Symbolfoto)

Solche Masten mit verschiedenen Mobilfunkantennen werden für das geplante 5-G-Netz in weitaus größerer Dichte als bislang platziert werden müssen. (Symbolfoto)

Foto: FABRIZIO BENSCH / Reuters

Die einen warten händeringend auf die nächste, noch schnellere Mobilfunkgeneration und freuen sich auf eine Welt ohne Funklöcher. Die anderen sehen dem flächendeckenden Netzausbau mit tausenden Funkmasten im Sichtabstand sorgenvoll entgegen. Droht Elektrosmog? In Gifhorn gibt die neu gegründete...

Jetzt Artikel weiterlesen

Wenn Sie diesen Inhalt vollständig lesen möchten, benötigen Sie einen kostenpflichtigen Zugang zu unserer Webseite. Entdecken Sie unsere digitalen Angebote: